Skip to content
/ ©EC-KAC/Kuess

Rotjacken streben Sieg gegen VSV-Adler an

Trotz dreier 1:2-Niederlagen in Folge und einer herausfordernden Personalsituation strebt der EC-KAC im bevorstehenden Saisonduell mit dem EC VSV am Sonntag einen Erfolg an. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr.

von Tanja Janschitz
Tanja Janschitz Onlineredaktion 5min.at
2 Minuten Lesezeit(333 Wörter)

Der EC-KAC hat jedes seiner letzten drei Spiele verloren, jeweils lautete der Endstand dabei 1:2 aus rot-weißer Sicht. Während die Niederlagen im Shootout bei den Pioneers Vorarlberg und in Overtime bei Asiago Hockey wenigstens einen Zähler brachten, gingen die Klagenfurter dazwischen gegen den HCB Südtirol gänzlich leer aus und erstmals in der laufenden Saison nach einem Heimspiel als Verlierer vom Eis. „Nachdem es in den letzten drei Spielen mit dem Toreschießen nicht so gut geklappt hat, brennen wir auf das Derby, in dem wir endlich wieder öfter treffen wollen. Wir spielen in einer ausverkauften Halle und wollen vor unserem Publikum wieder eine gute Leistung bringen, wie uns das heuer auch meistens gelungen ist“, betont KAC-Stürmer Thomas Hundertpfund.

KAC will drei Punkte einfahren

Der EC VSV präsentierte sich zuletzt in prächtiger Form, im Verlauf der jüngsten neun Begegnungen feierten die Adler – abgesehen von einer 1:6-Klatsche bei den Pioneers Vorarlberg – acht Siege. Dazu meint Hundertpfund: „In einem Derby ist die Motivation noch ein Stück höher und wenn wir unseren Job machen, das heißt offensiv effektiver werden und defensiv weiterhin so stabil agieren wie zuletzt, dann glaube ich, dass wir in einem heißen Spiel gute Chancen haben, drei Punkte einzufahren.“

Angespannte Personalsituation

Dem EC-KAC werden dabei unverändert Sebastian Dahm, Luka Gomboc, Raphael Herburger, Matt Fraser und Daniel Obersteiner fehlen – der Goalie und die drei Letztgenannten arbeiten auf ein Comeback nach der bevorstehenden Länderspielpause hin. Das Auswärtsspiel in Asiago am Freitag hat bei den Rotjacken aber über das Quintett hinausgehend für weitere Patienten in der medizinischen Abteilung gesorgt: Simeon Schwinger, Johannes Bischofberger (beide erkrankt) und Nick Petersen (angeschlagen) sind hinsichtlich eines Einsatzes im Heimspiel gegen den EC VSV höchst fraglich. Aufgrund der angespannten Personalsituation wurde das Training am Samstag nur optional abgehalten, Klarheit über das Line-up des EC-KAC im Kärntner Derby wird erst nach dem Vormittagstraining am Spieltag herrschen.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes