Skip to content
/ ©5 Minuten

Arbeiter bekam heißen Flüssigkunststoff ins Gesicht

Heute Früh kam es zu einem Arbeitsunfall bei einem Betrieb in Feistritz ob Bleiburg. Der Arbeiter wollte eine Spritzgussmaschine reparieren. Dabei bekam er den heißen Flüssigkunststoff ins Gesicht.

von Sabrina Tischler
Sabrina Tischler Online Redaktion 5 Minuten
1 Minute Lesezeit(78 Wörter)

Am heutigen Montag, dem 6. November, gegen 7 Uhr wollte ein Arbeiter in einem Betrieb die Störung einer Spritzgussmaschine beheben. Dazu stieg er in die Maschine und versuchte die Verstopfung zu beheben. Aus bisher unbekannter Ursache spritzte dabei der mehrere Hundert Grad heiße Flüssigkunststoff in das Gesicht des Arbeiters. Dieser erlitt dadurch Verletzungen unbestimmten Grades und musste nach notärztlicher Hilfeleistung von der Rettung in das Klinikum Klagenfurt gebracht.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes