Skip to content
/ ©Roberto Tauschmann
Symbolfoto
Bild auf 5min.at zeigt eine Landschaft bei Schnee.

Freitag bringt Schnee auf bis zu 1.000 Meter

Am Freitag sinkt die Schneefallgrenze in manchen Teiles des Landes auf bis zu 1.000 Meter herab. Mancherorts wird es regnen, nur hin und wieder blitzt dabei die Sonne hervor.

von Sabrina Tischler
Sabrina Tischler Online Redaktion 5 Minuten
1 Minute Lesezeit(124 Wörter)

In der Früh und am Vormittag wird es in der Steiermark wolkig – immer wieder mischt sich auch Regen unter. Grund dafür ist laut den Meteorologen der GeoSphere Austria ein Störungseinfluss. Am Nachmittag nehmen die Regenfälle schließlich ab. Lediglich in der Obersteiermark fällt noch der ein oder andere Regenschauer.

Schneefallgrenze sinkt

Auch Frau Holle kommt wieder auf Besuch. Vor allem die Berge werden wieder angezuckert. „Schnee fällt im Norden der Steiermark bis auf 1. 000 Meter herab, sonst liegt die Schneefallgrenze zwischen 1.200 und 1.500 Meter Höhe. Auflockerungen sind äußerst selten“, so die Prognose der GeoSphere Austria. Es wird wieder kälter: Mehr als 5 bis 9 Grad gehen sich am Freitag nicht aus.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes