Skip to content
/ ©Berufsfeuerwehr Klagenfurt

Nach einem Monat: Lettische Feuerwehr-„Praktikanten“ fahren wieder heim

Genau ein Monat lang hat das "Feuerwehrpraktikum" von Eduards Niklāvs und Arnis Strumskis aus Lettland in Klagenfurt bei der Berufsfeuerwehr gedauert. Nun haben sie sich wieder auf den Weg nach Hause gemacht.

von Phillip Plattner
Phillip Plattner Online-Redakteur Kärnten Steiermark
1 Minute Lesezeit(129 Wörter)

Die Klagenfurter Berufsfeuerwehr hat vor einem Monat Verstärkung aus Lettland bekommen. Eduards Niklāvs und Arnis Strumskis sind zum Praktikum in die Kärntner Landeshauptstadt gekommen – wir haben berichtet.

„Wir wünschen für die Zukunft alles Gute“

„Nach einem Monat grenzüberschreitendem Praktikum hat die Belegschaft der Berufsfeuerwehr die Kameraden aus Lettland heute verabschiedet“, berichtet nun die Berufsfeuerwehr Klagenfurt auf Facebook. Die beiden lettischen „Praktikanten“ haben also wieder den Heimweg angetreten. Allerdings nicht ohne etwas in der Tasche: Als Andenken haben sie nämlich von Branddirektor Herbert Schifferl noch ein kleines Geschenk überreicht bekommen. Abschließend schicken sie den beiden noch einen Gruß mit in ihre Heimat: „Wir wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute.“

Artikel zum Thema:

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes