Skip to content
/ ©pixabay

Rund 26 Mio. Euro für neue Bildungsprojekte

Seit 2023 ist der Kärntner Bildungsbaufonds, vormals Schulbaufonds, ein zentrales Instrument, um regionale Bildungseinrichtungen umzusetzen. Auch im kommenden Jahr werden zahlreiche neue Projekte aus den Regionen gefördert.

von Anja Mandler
Anja Mandler Online-Redakteurin Leitung Steiermark
2 Minuten Lesezeit(351 Wörter)

Mehr als 25 Millionen Euro fließen 2024 in die Sanierung und Neuerrichtung von Bildungsprojekten. Finanzreferentin LHStv.in Gaby Schaunig und Gemeinde- und Bildungsreferent LR Daniel Fellner betonen die Wichtigkeit dieser Vorhaben: „Jede Investition in die Bildung unserer Kinder und Jugendlichen ist eine Investition in unsere Zukunft. Darüber hinaus setzen wir mit den Projekten wichtige und nachhaltige Akzente in der regionalen Wirtschaft.“

Investitionen in Schulen und Kindergärten

„Impulse für die beschäftigungsintensive Bauwirtschaft sind gerade in der derzeitigen Konjunkturlage besonders wichtig. Zudem ist jede Sanierung und Erneuerung von baulicher Infrastruktur ein Beitrag für ein klimafittes Kärnten“, erklärt Schaunig. Einen Schwerpunkt im Kärntner Bildungsbaufondsgesetz bildet neben dem schulischen, der elementarpädagogische Bereich, sprich Kindertagesstätten und Kindergärten. Rund 6,8 Millionen Euro werden 2024 hier investiert. LR Daniel Fellner: „Bildung beginnt nicht erst mit der schulischen Ausbildung, sondern bereits im Kindes- und Kleinkindesalter. Es liegt an uns, unseren Kindern die bestmöglichen Startbedingungen zu ermöglichen und ich freue mich mit diesen Investitionen einen kräftigen Beitrag hierfür leisten zu dürfen.“

Weitere Projekte

Unter den neu aufgenommenen Projekten sind beispielsweise der Kindergarten St. Jakob im Rosental mit einem Förderbedarf von mehr als 2 Millionen Euro (2.285 Mio.) bis 2026, der Ausbau des Bildungszentrums Liebenfels mit einem Förderbedarf von über 3 Mio. Euro bis 2026 oder die Volksschule Annabichl (Umbau zur Kindertagesstätte) mit einem Förderbedarf von rund 1.240.000 Euro bis 2026. Auch das große Projekt Bildungszentrum Straßburg mit der Sanierung der Mittelschule kommt mit einem Förderbedarf von 3.508.000 Euro bis 2026 neu hinzu. Außerdem ergänzen folgende neue Projekte die Liste: die Kindergarten-Erweiterungen in Eberstein, das Projekt BZ-Granitztal-Ausbau für EMP, die Kindergarten-Erweiterung in Steinfeld, die Volksschul-Sanierung in St. Michael, die Erweiterung des Werkskindergarten in Frantschach/St. Gertraud, die Sanierung und Adaptierung in Flattach, die Sanierung und Adaptierung in Steindorf am Ossiacher See, die Sanierung der MS in St. Veit/Glan, die Sanierung (Kita, VS) in Straßburg, die Adaptierung und EMP-Sanierung in Maria Saal, die Sanierung der MS Seeboden, die Adaptierung der VS Micheldorf sowie die Erweiterung des BZ Mörtschach.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 12.11.2023 um 15:24 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes