Skip to content
/ ©Gewerkschaft GPA

Metaller in Aufruhr: Am Mittwoch wird in Liezen gestreikt

Auch die bereits sechste Verhandlungsrunde wurde am Montag ohne Ergebnis unterbrochen. Bis 17. November rufen die Gewerkschaften nun in rund 200 Betrieben der Metalltechnischen Industrie zum Streik auf.

von Elisa Auer
Elisa Auer 5 Minuten Redaktion
2 Minuten Lesezeit(276 Wörter)

Die sechste Verhandlungsrunde der Gewerkschaften PRO-GE und GPA mit dem Fachverband Metalltechnische Industrie (FMTI) für den Kollektivvertrag Metallindustrie wurde nach elfstündiger Verhandlung ohne Ergebnis unterbrochen. Das Angebot für Lohn- und Gehaltserhöhungen mit im Schnitt sechs Prozent sei weiter deutlich zu gering, heißt es in einer Aussendung des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB).

Streik in 200 Betrieben angekündigt

Die Gewerkschaften PRO-GE und GPA werden nun die Schlagzahl wie angekündigt deutlich erhöhen. Bis 17. November rufen die Gewerkschaften vorerst in rund 200 Betrieben der Metalltechnischen Industrie (FMTI) zu eintägigen Streiks auf. „Es reicht. Wir haben am Verhandlungstisch alles versucht. Es gibt nach einem Verhandlungsmarathon von sieben Wochen noch immer keine Bereitschaft der Arbeitgeber, ein faires Angebot für nachhaltige Lohn- und Gehaltserhöhungen auf den Tisch zu legen. Die Streikbereitschaft ist riesengroß und das bekommen sie jetzt zu spüren“, sagen die beiden Chefverhandler der Arbeitnehmer:innen, Reinhold Binder (PRO-GE) und Karl Dürtscher (GPA).

Auch in der Steiermark wird gestreikt

Auch in Liezen ist ein Streik für Mittwoch, den 15. November geplant. Der Protest wird über drei Stunden (von 9 bis 12 Uhr) hinweg in der Maschinenfabrik Liezen (MFL) stattfinden. 1000 Angestellte werden während dieser Zeit ihre Arbeit nicht verrichten. Soll der Streik keine Wirkung zeigen, so will man ab Montag in einen unbefristeten Protest treten, berichtet Heribert Grasser von der Produktionsgewerkschaft (PRO-GE) auf Anfrage von 5 Minuten. „Wenn es zu keiner Lösung, und davon ist aufzugehen, wird ganztägig gestreikt. Es werden noch weitere Betriebe nachziehen“, betont er. Auch in Altenmarkt bei St. Gallen soll am kommenden Donnerstag, den 16. November gestreikt werden.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 14.11.2023 um 15:21 Uhr aktualisiert

Artikel zum Thema:

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes