Skip to content
/ ©Adrian Hipp/KK

Von Graz nach Kärnten: Fabio Tilli verhilft zum schmerzfreien Leben

Nach sechs Jahren in Graz kehrte der Physiotherapeut Fabio Tilli zurück in seine Heimat Kärnten. Seit Oktober dieses Jahres behandelt er in Landskron in der Ossiacherstraße 14.

von Nadia Alina Gressl
Nadia Gressl 5 Minuten
1 Minute Lesezeit(216 Wörter)

Für Tilli steht der Mensch im Mittelpunkt seiner Therapie. „Mir ist wichtig, Ihre gesundheitlichen und persönlichen Ziele zu verstehen. Gemeinsam finden wir die passende Therapie, um Sie zurück in den Alltag zu bringen und Ihre sportlichen Aktivitäten wieder aufzunehmen“, betont Tilli, der zuvor drei Jahre in der Sportchirurgie Plus in der Privatklinik Graz-Ragnitz tätig war. „Zusätzlich baute ich mein eigenes Therapiezentrum in Vasoldsberg auf und betreute die Profimannschaft des SV Lafnitz in der 2. Fußball-Bundesliga.“

Schmerzfreier Alltag

Tillis Motto, „Zurück in den schmerzfreien Alltag und noch viel weiter!“, spiegelt seine Herangehensweise an die Physiotherapie wider. Er behandelt Patienten vor und nach Operationen, lindert Beschwerden im gesamten Körper – von Schulter über Wirbelsäule bis hin zu Hüfte, Knie oder Sprunggelenk und bietet „Crafta“-Behandlungen an. Dabei handelt es sich um eine spezielle Technik in der manuellen Physiotherapie für Beschwerden im Gesicht, Kiefer, Kopf und Nacken. In seiner Praxis verfügt der Fit-Instruktor über einen voll ausgestatteten Fitness- und Krafttrainingsraum, um individuelle Übungen für zu Hause durchzuführen.

Auch ohne Überweisung

Seine Leistungen sind sowohl mit ärztlicher Verschreibung (alle Kassen) als auch ohne Überweisung in Anspruch nehmbar. Termine können einfach online oder telefonisch vereinbart werden.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes