Skip to content
/ ©Pixabay

Fast 100 km/h Windspitzen: Sturm kommt auf Kärnten zu

Am Freitag stellt sich in Kärnten eine stürmische Nordwest-Strömung ein. Während das Bundesland dank einer Nordföhnlage zwar wetterbegünstigt ist, wird der Wind zunehmen. Bis zu 90 km/h sind möglich - punktuell auch mehr.

von Phillip Plattner
Phillip Plattner Online-Redakteur Kärnten Steiermark
1 Minute Lesezeit(215 Wörter)

Innerhalb dieser stürmischen Nordwest-Strömung werde es im Bundesland größtenteils trocken und dennoch stark bewölkt bleiben. „Nur vereinzelt sind Schauer möglich, innerhalb dieser Schauer kann es dann auch sein, dass es bis auf unter 1.000 Meter herunterschneit“, erklärt Meteorologe Martin Ortner von der „GeoSphere Austria“ gegenüber 5 Minuten. Zu einem richtigen Thema wird aber der Wind.

„Punktuell auch mehr…“

„In der zweiten Tageshälfte kann es vor allem in den prädestinierten Föhntälern im Norden Windspitzen um die 80 bis 90 km/h haben. Punktuell auch mehr“, so Ortner weiter. Am Berg sei in den Tauern sogar mit Windspitzen von bis zu 120 km/h zu rechnen. Betroffen seien Teile vom Mölltal und bis in den Friesacher Raum hinein.

„Man muss mit Auswirkungen rechnen“

Obwohl die Modellprognosen aktuell noch etwas auseinander gehen, sei ein „markantes Nordföhnereignis“ zu vermuten. „In dem Fall muss man dann auch mit Auswirkungen rechnen. Äste könnten herabstürzen und – vor allem geschwächte – Bäume könnten umfallen“, weiß Ortner. Im restlichen Bundesland dürfte es relativ ruhig bleiben. „Wir liegen hier ziemlich nah an einem Mittelmeertief dran, es dürfte jedoch bei isolierten und kurzen Schauern bleiben“, weiß der Meteorologe abschließend.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes