Skip to content
/ ©Montage: Thomas Kaiser/ Pixabay

Schnee & Orkanböen: Sturm fegt über Österreich

Ein Sturm fegt mit bis zu 90 km/h über Österreich. Im Gebirge ist sogar die Rede von "Orkanböen". Aber es wird nicht nur stürmisch im Bundesgebiet, auch Frau Holle kommt wieder zu Besuch.

von Sabrina Tischler
Sabrina Tischler Online Redaktion 5 Minuten
2 Minuten Lesezeit(365 Wörter)

Sturmtief „Linus“ zieht über Österreich und bringt heftige Windböen mit sich. Davor warnte auch die Wetterzentrale GeoSphere Austria am Donnerstagabend: „Verbreitet sind 70 bis 90 km/h, örtlich auch 100 km/h zu erwarten. Auf den Bergen stellen sich durchaus Orkanböen ein.“ Es heißt weiter: „Das Tief zapft kältere Luft an.“ Mehr als 10 Grad wird es heute nicht haben.

Schnee bis in Täler

Aber es wird nicht nur stürmisch und kalt, auch mit Schnee und Regen ist heute zu rechnen. Die Schneefallgrenze bewegt sich in weiten Teilen Österreich zwischen 700 und 1.000 Meter. Am ehesten schneien soll es noch im Bereich der Nordalpen und im Westen. Laut dem Wetterdienst Skywarn Austria soll der Süden Österreichs verschont bleiben. Schnee bis in die Tallagen ist also durchaus möglich. In der Nacht auf Samstag wird noch einmal nachgelegt: „Im Westen und teils im Nordweststau gibt es zeitweise Regen und Schneefall, bei einer Schneefallgrenze von Ost nach West zwischen 400 und 900 Meter.“

Sturm macht sich auch in Kärnten spürbar

In Kärnten sind die stürmischen Winde teils schon spürbar. Böen von 112 km/h (!) wurden heute Vormittag im Bereich der Kölnbreinsperre gemessen. Fast genauso stürmisch ist es auf den Villacher Alpen mit 92 km/h. Grundsätzlich wird es in Kärnten heute größtenteils sonnig. „Nur vom Oberen Mölltal bis zum Katschtal greifen zeitweise Schauer über, die Schneefallgrenze sinkt dabei gegen 800 Meter“, so die GeoSphere Austria.

Schnee bis in Tallagen in der Steiermark

Der Sturm zieht auch über die Steiermark. 87 km/h wurden im Bereich Dachstein/Hunerkogel gemessen, am Schöckl sind es 61 km/h. Auch mit Schnee in der Steiermark ist zu rechnen. Die GeoSphere Austria weiß: „Am Freitag quert eine Störungszone die Steiermark und bringt vor allem in der nördlichen Obersteiermark am Vormittag teils kräftigen Regen und Schnee, wobei die Schneefallgrenze allmählich bis in Tallagen absinken kann.“ Laut der Österreichischen Unwetterzentrale (UWZ) ist im Ennstal sogar gefrierender Regen möglich. Auch für Samstag sagt die UWZ Schnee in der Steiermark voraus: „Vom Achensee bis ins Mariazellerland schneit es noch etwas bis in die meisten Täler.“

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes