Skip to content
/ ©Südwind

Schoko-Nikolo-Check: 24 von 31 enttäuschen im Test

Auf der Suche nach nachhaltigen Schoko-Nikolos haben GLOBAL 2000 und Südwind 31 Produkte getestet. Ihre Untersuchung zeigt, welche Nikolos sozial und ökologisch überzeugen – und welche nicht.

von Julia Waldhauser
Teamfoto von 5min.at: Julia Waldhauser ist für die Online-Redaktion Graz tätig.
2 Minuten Lesezeit(341 Wörter)

GLOBAL 2000 und Südwind haben 31 Schoko-Nikolos und Weihnachtsmänner einem kritischen Test unterzogen. Rechtzeitig zum Nikolo-Einkauf bietet der bewährte Schoko-Nikolo-Check eine Orientierungshilfe. 31 Schokoladen-Nikolos und Weihnachtsmänner wurden bis zum 14. November auf soziale und ökologische Kriterien geprüft.

Die Bewertungen erfolgten nach Ampelsystem

Einige Supermarktketten wurden für ihre Eigenmarken positiv bewertet, während große Schokoladenmarken weiterhin Transparenzmängel aufweisen. GLOBAL 2000 und Südwind fordern ein striktes Lieferkettengesetz, um mehr Verantwortlichkeit in der Industrie zu etablieren.

Sieben Testsieger, EZA an der Spitze

Der Schoko-Nikolo der Marke EZA überzeugte mit starken Fairtrade- und BIO-Siegeln. Kunden können die Herkunft von Kakao und Rohrzucker bis zu den Ursprungskooperativen zurückverfolgen. Spar’s Nikolo, sowohl in veganer als auch in traditioneller Form, erhielt ebenfalls gute Bewertungen. Ebenso positiv bewertet wurden der BIO Favorina Weihnachtsmann und der BIO Natura Nikolo. Billa BIO, Natura Nikolo von Hofer und Favorina Nikolo von Lidl erhielten grüne Bewertungen für ihre veganen und Vollmilch-Varianten.

Kritik an globalen Schokoladenkonzernen

„Schoko-Nikolos mit strengen öko-fairen Zertifizierungen sind längst keine Nischenprodukte mehr. Eine erfreuliche Entwicklung mit einer Vielzahl an Testsiegern“, betont Caroline Sommeregger, Südwind-Kakaoexpertin. Sie kritisiert jedoch große globale Schokoladenkonzerne, die weiterhin intransparent agieren und den Verbrauchern keine klaren Informationen zur Nachhaltigkeit bieten.

Wachsendes Mittelfeld und kritische Spitze

Zwölf Schoko-Nikolos erzielten in mindestens einer Kategorie grüne Bewertungen und platzierten sich hinter den Siegern. Die Eigenmarken großer Händler fielen besonders positiv auf. DM bietet beispielsweise einen Bio Weihnachtsmann an, während Lidl Favorina Figuren und Mischbeutel mit mindestens dem Fairtrade Cocoa Siegel auszeichnet. Goldora (Normas Eigenmarke) und Pennys Douceur schlossen sich an.

Kritik an fehlender Transparenz großer Marken

Denns bietet sowohl einen Bio-Nikolo als auch einen Bio-Weihnachtsmann an. Der Nikolo von Heindl trägt das Fairtrade Cocoa Siegel. Hofers Monarc Eigenmarke erhielt sowohl für ihren Nikolo als auch für ihre Weihnachtswichtel das Fairtrade Cocoa Siegel. Schlusslichter waren die Schoko-Nikolos von Ferrero, Milka, Lindt, Hauswirth und Mars, die doppelt rot bewertet wurden aufgrund fehlender oder intransparenter Gütesiegel.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes