Skip to content
/ ©h_lunke/ #37156833 /stock.adobe.com

Lavanttaler Liegenschaftsverwaltung schlitterte in die Insolvenz

Wie der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) bekannt gibt, wurde ein Insolvenzverfahren über das Vermögen der K.-V. Liegenschaftsverwaltungs GmbH in St. Stefan im Lavanttal am Landesgericht Klagenfurt eröffnet.

von Elisa Auer
Elisa Auer 5 Minuten Redaktion
1 Minute Lesezeit(149 Wörter)

2013 wurde das Unternehmen, welches sich auf die Verwaltung von Grundstücken, Gebäuden und Wohnungen für Dritte spezialisiert hat, gegründet. Nun wurde Konkurs angemeldet. Die Verbindlichkeiten sollen laut einer Aussendung des AKV rund 250.000,00 Euro gegenüber einem Gläubiger betragen. Dienstnehmer sollen von der Insolvenz nicht betroffen sein. Eine Sanierung oder Fortführung soll im Zuge des Verfahrens nicht angestrebt werden. Es gab laut dem AKV nur einen einzigen Vermögenswert: Eine Immobilie, die im Jahr 2020 veräußert wurde und deren Erlös an eine Pfandgläubigerin floss.

Was war die Ursache für den Konkurs?

„Die Ursachen der nunmehrigen Insolvenz resultieren aus der Liegenschaftsverwertung und der damit verbundenen Vorsteuerberichtigung im Jahr 2020 gegenüber dem Finanzamt, die auch nun die einzige Gläubigerin ist. Eine einvernehmliche Lösung mit dem Finanzamt war erfolgslos“, so gibt der AKV die Insolvenzursache bekannt.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes