Skip to content
/ ©Fotolia

Corona-Anstieg: Diese Personen sollen sich jetzt impfen lassen

Auch in der Steiermark ist mit Beginn der kalten Jahreszeit - wie bereits zuvor vorhergesagt - ein Anstieg der Corona-Infektionen zu verzeichnen. Es zeige sich im Abwasser-Monitoring eine "tendenziell steigende Belastung".

von Phillip Plattner
Phillip Plattner Online-Redakteur Kärnten Steiermark
1 Minute Lesezeit(187 Wörter)

In der Steiermark wird bei sechs Kläranlagen gemessen und die Corona-Viruslast im Abwasser steigt auch hierzulande an. Es zeigt sich derzeit „eine tendenziell steigende Belastung“, so Günter Siwetz, medizinischer Sachverständiger in der Landessanitätsdirektion. „Gleichzeitig werden die Proben mittels molekularbiologischer Methoden untersucht, um einen Überblick über vorherrschende Varianten zu gewinnen.“ Derzeit würde die Variante „XBB“, die zur Omikron-Familie gehört, dominieren. Sie werde jedoch von der WHO nicht als besorgniserregend eingestuft, so Siwetz.

Das ist bei der Corona-Impfung neu

Gleichzeitig steht in der Steiermark mit Dezember die volle Palette der angepassten Impfstoffe zur Verfügung. Aktuell ist die nach wie vor kostenlose Corona-Schutzimpfung bei rund 600 niedergelassenen Ärzten zu bekommen. Neu ist seit dem Herbst, dass die Corona-Schutzimpfung auch in den Impfstellen des öffentlichen Gesundheitsdienstes wie den Sanitätsreferaten der Bezirkshauptmannschaften, der Impfstelle der Stadt Graz sowie der Reisemedizinischen Impf- und Beratungsstelle des Landes erhältlich ist. Seit Beginn der Herbstimpfkampagne haben bereits rund 63.000 Personen das Angebot zur Auffrischungsimpfung gegen Corona in Anspruch genommen. Mehr Informationen rund um die Corona-Impfung in der Steiermark findet ihr hier.

Diesen Personen wird die Impfung empfohlen (in absteigender Wichtigkeit):

  • Personen ab 60 Jahren
  • Schwangere
  • Personen mit Trisomie 21
  • Personen mit respiratorischen, kardialen, renalen, endokrinen, metabolischen, neurologischen, psychiatrischen oder chronisch-entzündlichen grunderkrankungen, schweren (dekompensierten) Organerkrankungen
  • Onkologischen Patienten
  • Personen mit Immundefekt, HIV-Infektion, Organ- oder Knochenmarkstransplantation, Autoimmunerkrankungen
  • Übergewichtigen Personen und in Alten- und Pflegeheimen betreuten Personen
  • Personen mit intellektuellen oder körperlichen Behinderungen
  • Personal des Gesundheitswesens
  • Alle Personen ab dem vollendeten 12. Lebensjahr

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes