Skip to content
/ ©pixabay / klimkin

Vogelgrippe macht sich in Österreich breit: Wird die Steiermark zum Risikogebiet?

Mehrere Fälle der Geflügelpest wurden inzwischen schon in Österreich gemeldet. Einige Gemeinden wurden zu Risikogebieten ernannt. Wie steht es um die Steiermark?

von Elisa Auer
1 Minute Lesezeit(239 Wörter)

Auf Grund der vermehrten Nachweise der Geflügelpest (Vogelgrippe) bei Wildvögeln in Österreich hat das Gesundheitsministerium basierend auf einer Risikoanalyse der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) neue Hochrisikogebiete festgelegt. In diesen Gebieten gilt ab sofort eine Stallpflicht für Betriebe ab 50 Stück Geflügel. Auch einige Gemeinden in Kärnten sind betroffen – wir berichteten.

Noch keine Fälle in der Steiermark

Die Steiermark ist bislang nicht von den verschärften Biosicherheitsmaßnahmen betroffen, da in unserem Bundesland noch keine Fälle der Geflügelpest nachgewiesen wurden. „Auch wenn die Steiermark bislang von der Geflügelpest verschont geblieben ist, rufe ich zu erhöhter Vorsicht und zur strengen Einhaltung der Hygiene- und Biosicherheitsmaßnahmen auf“, appelliert die steirische Veterinärlandesrätin Simone Schmiedtbauer. Eine Ausweitung der Hochrisikogebiete durch das Gesundheitsministerium ist im Anlassfall jederzeit möglich.

Für Menschen besteht keine Gefahr

„Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand besteht keine Gefahr für den Menschen“, erklärt Landesveterinärdirektor Peter Eckhardt und ergänzt: „Bei unklaren Symptomen oder vermehrten Verendungsfällen sollte unbedingt eine tierärztliche Abklärung erfolgen. Darüber hinaus möchte ich auch an die Verpflichtung zur Meldung von verendet aufgefundenen Wasser- und Greifvögeln bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde erinnern.“ Solche Tiere sollten grundsätzlich am Fundort belassen werden, die Abholung, Einsendung und Untersuchung wird durch die Behörde veranlasst.

Wissenswertes zur Geflügelpest

Die Geflügelpest wird durch hochpathogene (stark krankmachende) Aviäre Influenza-A-Viren verursacht. Für die Verbreitung der Vogelgrippe haben Zugvögel eine besondere Bedeutung. So wurden in letzter Zeit in zahlreichen europäischen Ländern vermehrt Fälle bei Wildvögeln aber auch in Hausgeflügelbeständen nachgewiesen. Besonders betroffen sind aktuell die Niederlande und Großbritannien, vermehrt wurden auch Fälle in Deutschland, Italien, Slowenien und Ungarn festgestellt.

Artikel zum Thema:

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes