Skip to content
/ ©Pexels.com

Maria Empfängnis: Wo es sich am Feiertag stauen könnte

Am Marienfeiertag lockt es zahlreiche Personen in Einkaufszentren, Innenstädte sowie zu den Christkindlmärkte. Es ist daher mit deutlich mehr Verkehr zu rechnen.

von Sabrina Tischler
2 Minuten Lesezeit(388 Wörter)

Mariä Empfängnis, also der 8. Dezember, wird von vielen Einwohnern von Österreich für das „Feiertags-Shopping“ genutzt. Viele werden sich neben den Supermärkten auf den Weg in die Einkaufsstraßen und Einkaufszentren machen. In der Folge ist auch mit mehr Verkehr auf den Straßen zu rechnen.

Hier könnte es sich stauen

Staus und lange Verzögerungen werden auf den üblichen Staustrecken, wie der Inntal Autobahn (A12) im Großraum Innsbruck, West Autobahn (A1) bei Salzburg und im Großraum Linz, Süd Autobahn (A2) und Pyhrn Autobahn (A9) rund um die steirische Landeshauptstadt und natürlich A2 und Südosttangente (A23) ab dem frühen Vormittag zu erwarten sein. Im Burgenland schadet es nicht, auf der Ost Autobahn (A4) vor den Ausfahrten Parndorf und Gewerbegebiet Neusiedl am See sowie auf der Budapester Straße (B10) auf dem Weg ins Outlet Center Parndorf mehr Zeit einzuplanen, rät der ARBÖ.

Herausforderungen am Samstag

Der Samstag bietet den Autofahrern ebenfalls ab dem Vormittag und ab dem späteren Nachmittag ähnliche Herausforderungen auf den gleichen Autobahnen und innerstädtischen Verbindungen wie am Feiertag. Wie auch am Freitag gilt auch am 2. Advent-Samstag die Empfehlung der Verkehrsexperten zu den Shopping-Centern und Einkaufsstraßen, wenn möglich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Robbie Williams sorgt für Mega-Anstrum

Am Donnerstag, dem 7. Dezember, und Freitag, dem 8. Dezember, heizt der Popstar Robbie Williams das Ski Opening in Schladming ein. Ein Mega-Ansturm von jeweils 13.500 Besuchern wird an den beiden Tagen erwarten. Dementsprechend wird es auch auf den Straßen bei der An- und Abreise zugehen. Mit Verzögerungen in und um Schladming ist zu rechnen, auch auf dem A9-Zubringer Liezen könnte es eng werden.

Biathlon-Weltcup in Tirol

Hinzu kommt am Wochenende noch der Biathlon-Weltcup in Tirol. Der „IBU-Weltcup“ macht seine zweite Station in der Saison 2023/2024 in Hochfilzen. Zu den vier Einzelwettkämpfen und zwei Staffel-Wettbewerben werden Zehntausende Zuseher erwartet. Durch den großen Zuschauerandrang, hauptsächlich am Samstag und Sonntag, sollten Autofahrer auf der Hochkönig Straße (B164) am Vormittag und späteren Nachmittag lange Verzögerungen einplanen. Der ARBÖ rät zu öffentlichen Verkehrsmittel. „Mit der Eintrittskarte und dem gratis Eventticket können alle Verkehrsmittel des Tiroler Verkehrsverbands gratis genutzt werden“, so Thomas Haider von der ARBÖ abschließend.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes