Skip to content
/ ©Soldaten mit Herz

Toll: Bedürftige Kinder bekommen Weihnachtsbaum und Geschenke

Die Kinder und Jugendlichen der Wohngemeinschaft „Contraste“ in Villach dürfen sich auch heuer über ein Geschenk der „Soldaten mit Herz“ freuen: Sie haben einen Weihnachtsbaum bekommen.

von Redaktion 5 Minuten
1 Minute Lesezeit(239 Wörter)

Wie in den vergangenen drei Jahren stellt der gemeinnützige Verein den Christbaum für das bevorstehende Weihnachtsfest zur Verfügung. „Insbesondere bei den Kleinen ist die Vorfreude aufs Christkind groß. Daher möchten wir hiermit unseren Teil zu einem schönen Fest für die jungen Bewohner und die Betreuer beitragen und hoffen, dass unser Christbaum auch heuer die Kinderaugen zum Leuchten bringen wird“, erklärt John Patrick Platzer, Präsident der „Soldaten mit Herz“. Gesponsert wurde der Baum von „Christbaumland Hirschmann“.

Für bedürftige Kinder und Jugendliche

Dankbar für diese Spende ist Katrin Kaiser, Betreuerin von „Contraste“: „Dank dieser Spende können wir auch in diesem Jahr wieder ein schönes, gemeinschaftliches Weihnachtsfest mit einem festlich geschmückten Christbaum feiern.“ Sie bedankt sich bei den „Soldaten mit Herz“ für ihren ständigen Einsatz zum Wohle bedürftiger Kinder und Jugendlicher. „Mit ihren vielen österreichweiten Aktionen zeigen Platzer und seine Kameraden, dass es auch in Krisenzeiten wie diesen Nächstenliebe gibt“, betont Kaiser.

Foto in Beitrag von 5min.at: Die Soldaten mit Herz überreichten den jungen Villachern der Contraste WG einen Christbaum und viele weitere Geschenke.
©Soldaten mit Herz
Vereins-Präsident John Patrick Platzer und Katrin Kaiser, Betreuerin der Contraste-WG

Überraschung am 24. Dezember

Neben dem Baum organisierten die Kameraden aber auch etwas „Mehr“ für die Kleinen, wovon sie natürlich nichts mitbekommen haben. Darunter ausgewählte Jugendbestseller der Buchhandlung Heyn, Trinkflaschen, Socken, Hauben, Tragetaschen, Stofftiere und auch Taschenlampen. „Sagen wir so: Wir haben dem Christkind ein bisschen unter die Arme gegriffen. Das werden die Kinder spätestens am 24. Dezember sehen“, schmunzelt Platzer vorfreudig.

Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes