Skip to content
/ ©pexels.com
Symbolfoto
Bild auf 5min.at zeigt eine Person beim Eisklettern.

Eiskletterunfall: Kärntnerin (30) rutschte ab

Eine 30-jährige Kärntnerin wurde am heutigen Sonntag, dem 10. Dezember, beim Eisklettern in Malta schwer an der Schulter verletzt.

von Sabrina Tischler
1 Minute Lesezeit(117 Wörter)

Die 30-jährige Klagenfurterin bestieg gegen 12 Uhr mit ihrem gleichaltrigen Kletterpartner, ebenfalls aus Klagenfurt, den „Mittlerer Maralmfall“ im Maltatal. Der Mann kletterte eine Seillänge voraus und die Frau folgte ihm. Nach einigen Metern rutschte sie mit einem Fuß weg – ihr Gewicht hielt sie mit den verankerten Steileisgeräten.

Partner reagierte schnell

Bei dem Unfall verletzte sich die Klagenfurterin schwer an der Schulter. Ihr Partner reagierte schnell, ließ sie die wenigen Meter zum Einstieg ab und setzte die Rettungskette in Gang. Mit Unterstützung der Bergrettung Lieser/ Maltatal konnte die Verletzte selbstständig bis zur Straße absteigen. Sie wurde mit der Rettung in das Krankenhaus Spittal an der Drau gebracht.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes