Skip to content
/ ©APA/THEMENBILD
54-jähriger Mann in Haft

16-Jährige leblos in Wiener Wohnung aufgefunden

Eine 16-Jährige ist Sonntagmittag, den 11. Dezember 2023 in einer Wohnung im Wiener Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus tot aufgefunden worden.

von APA
2 Minuten Lesezeit(340 Wörter)

Ein 54-jähriger Mann verständigte die Polizei, dass die Jugendliche bewusstlos sei. Er habe das Mädchen am Vortag kennengelernt, mit in die Wohnung seiner Verwandten genommen und mit der 16-Jährigen scheinbar Drogen konsumiert. Der 54-Jährige wurde laut Polizei festgenommen. In der Wohnung wurde Suchtgift – vermutlich Kokain – sichergestellt.

54-Jährige vorläufig festgenommen

Als die Beamten in die Wohnung kamen, war die junge Wienerin bereits tot. Aufgrund der Auffindesituation wurde der 54-Jährige über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien vorläufig festgenommen. Eine Obduktion ergab, dass keine Anzeichen eines Fremdverschuldens festzustellen sind, wobei ein toxikologisches Gutachten noch ausständig ist. In der Wohnung wurde eine weiße Substanz sichergestellt.

Haben Drogen konsumiert

Der Rumäne gab in seiner Befragung an, er habe mit der 16-Jährigen am Samstag Kokain konsumiert und anschließend einvernehmlichen Geschlechtsverkehr gehabt. Ob dies den Tatsachen entspricht, wird nun vom Wiener Landeskriminalamt ermittelt. Die beiden hatten sich auf einem Bahnhof kennengelernt, um welchen es sich handelt, wollte die Polizei aus kriminaltaktischen Gründen nicht sagen. In der Nähe der Wohnung befindet sich der Westbahnhof.

„Wollte 16-Jährige nicht wecken“

Beide sollen dann eingeschlafen sein. Als der Mann am nächsten Tag aufwachte, ging er kurz aus der Wohnung und wollte die 16-Jährige nicht wecken. Als er wiederkam, habe er das Mädchen leblos vorgefunden und die Polizei alarmiert. Beiden hätten sich laut Polizei in der Suchtgiftszene bewegt.

Verwandte werden befragt

Der 54-Jährige bewohnt derzeit ein Zimmer in der Wohnung seiner Verwandten nahe des Auer-Welsbach-Parks. Die Angehörigen – ein Pärchen – waren wahrscheinlich zum Zeitpunkt des Todes der Jugendlichen anwesend. Zumindest waren sie dabei, als der 54-Jährige die Polizei alarmiert hatte. Sie dürften aber von den Vorkommnissen in dem Zimmer nichts mitbekommen haben. Der 54-Jährige befand sich am Montag noch in Haft. Auch seine Verwandten sollen befragt werden. Dann wird entschieden, ob U-Haft beantragt wird oder nicht. Der 54-Jährige ist amtsbekannt, jedoch nicht wegen Drogendelikten. (APA, 11. 12. 23)

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes