Skip to content
/ ©Alliance-stock.adobe.com

Covid, Grippe & Co.: 300.000 Österreicher liegen derzeit flach

Eine Krankheitswelle überrollt Österreich. Vor allem jetzt zur kalten Jahreszeit steigt die Zahl der Erkrankten stark an. Über 300.000 Österreicher hüten derzeit das Krankenbett.

von Sabrina Tischler
Sabrina Tischler Online Redaktion 5 Minuten
1 Minute Lesezeit(245 Wörter)

Es ist allzeit bekannt, dass vor allem jetzt in der kalten Jahreszeit viele Personen krank sind. Den aktuellen Zahlen der Österreichischen Gesundheitskasse zufolge liegen derzeit 303.212 Personen flach im Krankenstand. „Die Zahl der Menschen, die an der echten Grippe und auch an Covid erkrankten, steigt weiter“, weiß Andreas Krauter, Chefarzt der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK). 

Krankenstände in den Bundesländern

  • Wien – 78.991
  • Niederösterreich – 54.846
  • Burgenland – 8.477
  • Oberösterreich – 54.568
  • Steiermark – 43.503
  • Kärnten – 14.577
  • Salzburg – 15.873
  • Tirol – 21.138
  • Vorarlberg – 11.239

Insgesamt: 303.212

Corona-Krankenstände im Anstieg

„Im Vergleich zu früher sind es nicht nur grippale Infekte und Influenza typische Infektionen der feucht-kalten Jahreszeit, sondern auch Covid als konstanter viraler Erreger, der zusätzlich Krankenstände bringt“, führt Krauter weiter aus. Das belegen auch die Zahlen: Rund 42.000 Personen lagen vergangene Woche mit Corona im Krankenbett. In der 48. Kalenderwoche, also vom 27. November bis 3. Dezember, waren es noch 22.000 coronabedingte Krankenstände.

Covid, Grippe & Co.: 300.000 Österreicher liegen derzeit flach
©ÖGK

Aktuelle Corona-Variante äußerst ansteckend

Der österreichische Virologe Andreas Bergthaler gab für die weiteren Covid-Infektionen eine dunkle Prognose ab: Es könnte demnach sein, „dass die Infektionswelle unter Umständen noch etwas länger anhält.“ Aktuell soll sich die Pirola-Variante in Österreich ausbreitet – Sie soll besonders ansteckend sein. Mehr dazu erfährst du hier.

Empfehlung zu Masken

Hinsichtlich des Anstiegs der Corona-Krankenstände betrachtet der ÖGK-Chefarzt es umso wichtiger, Maßnahmen umzusetzen. „Dazu zählt das Tragen einer Maske bei Menschenansammlungen, Händedesinfektion, Abstand halten und regelmäßiges Räume lüften. Und natürlich das Impfen gegen Influenza und Covid, das zumindest schwere Verläufe und Folgeerkrankungen verhindert“, betont Krauter abschließend.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 14.12.2023 um 08:52 Uhr aktualisiert

Artikel zum Thema:

Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes