Skip to content
/ ©pixabay.com/moerschy

Energetica-Insolvenz: Soforthilfe bringt Mitarbeitern jetzt so viel Geld

Der Photovoltaikmodul-Produzent Energetica meldete Konkurs an. 94 Mitarbeiter sind betroffen. Ab 15. Dezember zahlt die AK im Schnitt rund 2.400 Euro an Soforthilfe an jene Mitarbeiter aus, die einen Antrag gestellt haben.

von Anja Mandler
2 Minuten Lesezeit(276 Wörter)

Gestern, am 13. Dezember, hat die AK in einer Betriebsversammlung die Dienstnehmer über ihre ausstehenden Ansprüche informiert. AK-Präsident Günther Goach: „Kurz vor Weihnachten, in dieser ohnehin schwierigen Zeit, ein schwerer Schlag für die Betroffenen! Wir helfen rasch und unbürokratisch mit der AK-Insolvenz-Soforthilfe, ein gebühren-, kosten- und zinsenloses Darlehen als Überbrückungshilfe ausstehender Löhne und Gehälter. Derzeit liegen uns Anträge mit einem Gesamtvolumen von über 100.000 Euro vor. Das Geld wird ab morgen ausbezahlt.“

Rund 2.400 Euro für betroffene Mitarbeiter

Der Photovoltaikmodul-Produzent Energetica aus Liebenfels meldete Konkurs an. 94 Mitarbeiter sind betroffen. Herbert Diamant, Leiter des Insolvenzschutzverbandes für
ArbeitnehmerInnen (ISA) in der AK
: „Am 8. Dezember wurde der Konkurs eröffnet. Ab morgen, 15. Dezember, zahlt die AK im Schnitt an die 2.400 Euro an Soforthilfe an jene Mitarbeiter aus, die einen Antrag gestellt haben.“ Diamant erklärt die weitere Vorgehensweise: „Wir errechnen außerdem bereits die ausstehenden Lohn- und Gehaltsansprüche von November bis einschließlich 7. Dezember sowie die Sonderzahlungsansprüche und bringen die Forderungsanmeldungen beim Insolvenz-Entgelt-Fonds ein.“ Mit der AK-Insolvenz-Soforthilfe soll die finanzielle Situation der Betroffenen entschärft werden.

Das Bild auf 5min.at zeigt AK-Präsident Günther Goach.
©Jost&Bayer |
AK-Präsident Günther Goach
Das Bild auf 5min.at zeigt Herbert Diamant, Leiter des Insolvenzschutzverbandes für ArbeitnehmerInnen (ISA) in der AK.
©AK |
Herbert Diamant, Leiter des Insolvenzschutzverbandes für ArbeitnehmerInnen (ISA) in der AK

AK-Insolvenz-Soforthilfe & ISA

Die AK Kärnten gewährt in Zusammenarbeit mit dem Land Arbeitnehmern, die von einer Insolvenz ihres Arbeitgebers betroffen sind, ein Darlehen in der Höhe von bis zu 3.000 Euro. Das Geld wird mit den Forderungen gegenüber dem Insolvenz-Entgelt-Fonds (IEF) gegengerechnet. Der ISA ist die kostenlose Anlaufstelle für alle Firmenkonkurs-Opfer und hat die Stellung eines bevorrechteten Gläubigerschutzverbandes. Der ISA errechnet im Konkursfall offene Lohn- und Gehaltsansprüche der Mitarbeiter und bringt die Forderung beim Insolvenzgericht und beim IEF ein.

Artikel zum Thema:

Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes