Skip to content
/ ©Stadt Villach / Augstein
Ein Bild auf 5min.at zeigt die umgestaltete und sanierte Italiener Straße.
Die umgestaltete und sanierte Italiener Straße ist wieder für den gesamten Verkehr offen.

Neuer Kreisverkehr: Italiener Straße ab sofort wieder freigegeben

Die Bauarbeiten beim neuen Kreisverkehr in der Italiener Straße und deren Generalsanierung bis zur Kreuzung mit dem Bichlweg sind für heuer abgeschlossen. Am Freitag erfolgte die Verkehrsfreigabe.

von Tanja Janschitz
1 Minute Lesezeit(249 Wörter)

Die Italiener Straße ist ab sofort wieder für den gesamten Verkehr freigegeben. Wegen der kaltnassen Witterung konnte die entsprechende Bodenmarkierung zwar noch nicht aufgetragen werden, die Sicherungsmaßnahmen seien jedoch getroffen. „Sollte nächste Woche die Fahrbahn etwas auftrocknen, werden wir versuchen, die notwendigsten Bodenmarkierungen noch anzubringen“, betont Stadtrat Harald Sobe (SPÖ).

Gesamte Kreuzung umgestaltet

Im kommenden Jahr werden Restarbeiten an den Kreuzungsbereichen Ossiacher Zeile / Bertha-von-Suttner Straße und Italiener Straße / Bichlweg durchgeführt. Im Zentrum des Kreisverkehrs wird 2024 eine Skulptur in Zusammenarbeit mit der KMF und der HTL Villach aufgestellt. Heuer wurde die gesamte Kreuzung umgestaltet, der größte Teil der Straße generalsaniert und auf den Stand der Technik gebracht. Die Oberflächenentwässerung wurde von der Schmutzwasserkanalisation getrennt. Versorgungsleitungen wie Fernwärme, Wasser, Strom und Lichtwellenleiter sind erneuert bzw. ergänzt. Auch Leerverrohrungen für künftige Aufschließungsmöglichkeiten von Glasfaser wurden vorbereitet.

Ein Bild auf 5min.at zeigt die umgestaltete und sanierte Italiener Straße.
©Stadt Villach / Augstein
Nur noch die Bodenmarkierungen fehlen – diese sollen aber bald angebracht werden.

Radweglücke geschlossen

„Gleichzeitig haben wir auch die Beleuchtung wurde neu konzipiert und vollständig erneuert“, so Sobe. Ergänzende Grünflächen und acht neue Bäume werten die Straße und das Kleinklima auf. Mobilitätsreferent Sascha Jabali Adeh (ERDE) freut sich: „Besonders wichtig ist auch, dass wir den lang gewünschten Radweglückenschluss zwischen der Italiener Straße und dem Tschinowitscher Weg bis zur Heidenfeldstraße, sowie von der Italiener Straße bis zur Ossiacher Zeile gleichzeitig umsetzen konnten.“ Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt derzeit prognostiziert bei 1,8 Millionen Euro.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes