Skip to content
/ ©Pexels

Feuer in Wohnhaus: 58-Jähriger trotz Rettungsversuch verstorben

Am Freitagabend, dem 15. Dezember 2023, kam es in Sankt Radegund bei Graz zu einem verheerenden Brand, bei dem ein 58-jähriger Mann in seinem eigenen Haus ums Leben kam.

von Julia Waldhauser
Teamfoto von 5min.at: Julia Waldhauser ist für die Online-Redaktion Graz tätig.
1 Minute Lesezeit(160 Wörter)

Das Obergeschoss des Wohnhauses in Rinnegg begann gegen 18.30 Uhr zu brennen. Die gesundheitlich beeinträchtige Mutter des Verstorbenen nahm im Erdgeschoss Brandgeruch wahr und verständigte einen Nachbarn. Ein Vordringen in das Obergeschoss war jedoch aufgrund der starken Rauchentwicklung nicht mehr möglich. Die alarmierte Feuerwehr traf kurze Zeit darauf ein. Den Einsatzkräften gelang es in das Obergeschoss vorzudringen. Dort fanden sie den 58-Jährigen am Boden liegend vor und verbrachten ihn in das Freie. Der Mann konnte trotz sofort eingeleiteter Reanimation nicht mehr gerettet werden. Der Notarzt konnte bei seinem Eintreffen nur noch den Tod feststellen.

Brandursache geklärt

Das Landeskriminalamt Steiermark, Ermittlungsbereich Brand und Tatort, führten gemeinsam mit Sachverständigen für Brandursachenermittlung des Landes Steiermark, am Samstag, 16. Dezember 2023, die erforderlichen Ermittlungen durch. Am frühen Nachmittag stand die Brandursache fest. Diese ist mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen technischen Defekt (Punktuelle Überhitzung bei einer Wandsteckdose) zurückzuführen.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes