Skip to content
/ ©Pixabay / Stocksnap

Lieferando-Report: An diesem Wochentag wird am häufigsten bestellt

Die Bestellungen von rund 1,4 Millionen Konsumenten wurden für den ersten großen österreichischen Lieferando-Report ausgewertet. Hoch im Kurs ist die italienische Küche. An Sonntagen wird am häufigsten bestellt.

von Tanja Janschitz
Tanja Janschitz Onlineredaktion 5min.at
3 Minuten Lesezeit(572 Wörter)

Bestelltes Essen löst ein Gefühl der Entspannung, des Komforts und der Zufriedenheit aus. Das zeigen auch die Zahlen der Lieferando-Umfrage: 71 Prozent der Menschen, die mehrmals pro Woche bestellen und 81 Prozent derer, die täglich bestellen, stufen sich selbst als sehr glücklich ein. Zudem seien Empfehlungen von Freunden sind Gold wert: 43 Prozent würden Tipps von Freunden nachgehen, um neue Speisen und Lokale zu probieren. Als weitere Informationsquelle dienen Google und Instagram. Vor allem bei der Gruppe der 18-29-jährigen spielt Social Media eine große Rolle beim Essen. Mehr als die Hälfte der Befragten gibt an, sich von Instagram inspirieren zu lassen, auch TikTok liegt mit 29 Prozent weit vorne. Knapp jeder Fünfte holt sich außerdem von Influencern Restauranttipps. Besonders spannend: Jeder Vierte der Umfrage gab an, sein Essen zu fotografieren und selbst in den sozialen Medien zu teilen. Vor allem Wien, Tirol und Vorarlberg haben bei diesem Trend die Nase vorn. „Dieser Trend kommt uns als Online-Marktplatz für Essensbestellungen natürlich zugute“, freut sich Lieferando-Geschäftsführerin Katharina Hauke.

Ein Bild auf 5min.at zeigt Trend-Expertin Hanni Rützler und Lieferando-Geschäftsführerin Katharina Hauke.
©Lieferando
Am Foto: Trend-Expertin Hanni Rützler und Lieferando-Geschäftsführerin Katharina Hauke (v.l.)

Nachhaltigkeit wird immer mehr zum Thema

Immer mehr Besteller werden auch zu Zero Heroes und versuchen, so wenig Abfall wie möglich zu verursachen. Das geht von der nachhaltigen oder Mehrweg-Verpackung bis zur Vermeidung von Essensresten. Besonders die Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen legt großen Wert auf nachhaltige Verpackungen. Das gesteigerte Umweltbewusstsein zeige sich auch bei den Restaurantpartnern. 56 Prozent der Befragten zeigen zudem sich offen für den Fusion-Kitchen-Trend, also die Verbindung unterschiedlicher Ess-Kulturen in einem Gericht.

So bestellt Österreich

Die beliebteste Vorspeise zum Liefern sind Hummerchips. Auf Platz 2 liegen Edamame, die populären Sojabohnen aus der japanischen Küche, und der dritte Stockerlplatz wird von Chicken Gyoza belegt. Für eine Überraschung sorgt die rumänische Küche, denn sie ist die am schnellsten wachsende Küchenrichtung. Russisch und Holländisch erfreuen sich hierzulande ebenso immer größerer Beliebtheit. In der Gesamtwertung geht Platz 1 an unser Nachbarland Italien und Platz 2 an die Burger-Könige aus den USA. Die chinesische Küche schafft es auf Platz 3, türkische Gerichte wie Döner und Kebab liegen auf Platz 4 und die japanische Küche – beliebt sind hier besonders Avocado Maki – macht den fünften Platz.

Italienische Küche hoch im Kurs

Das meist-bestellte Gericht ist Salamipizza. Pizza „Margherita“ belegt den zweiten Platz 2. Der dritte Rang geht an Pommes Frites. Die beliebtesten Desserts sind Tiramisu, Schoko-Nuss-Kuchen mit Schlag und der österreichische Klassiker Apfelstrudel. Auch eine fleischlose Ernährung zeichnet sich bei den Bestellungen deutlich ab: Mehr als jede dritte Bestellung ist vegetarisch, jede siebte Bestellung ist vegan. An Sonntagen wird bei Lieferando am häufigsten bestellt. Den ersten Platz machte vergangenes Jahr der 4. Adventsonntag, an welchem auch das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft stattfand. Der zweite Adventsonntag belegt den Platz 2, gefolgt vom 2. Oktober – einem regnerischen Sonntag, an dem lieber bestellt als gekocht wurde.

Eigenheiten der Kärntner

Im Süden des Landes ist es nachts ruhig – zumindest bei den Essens-Bestellungen. Kärnten belegt den zweiten Platz, wenn es um die wenigsten Late Night Orders geht – nicht einmal ein Prozent der Bestellungen wurden in der Nacht getätigt. Noch weniger nächtliche Bestellungen gingen nur im Burgenland ein. Die Lust auf indische, türkische und italienische Küchenrichtungen nahm in Kärnten hingegen am stärksten zu. Auch der Jumbo Döner erfreut sich hier immer größerer Beliebtheit.

Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes