Skip to content
/ ©LPD Kärnten/Gernot Gleiss;
Bild auf 5min.at zeigt sechs Männer und eine Frau nebeneinander stehend.
LH Christopher Drexler, Bgm. Michael Ludwig, LH Anton Mattle, LH Peter Kaiser, LH Johanna Mikl-Leitner, LH Thomas Stelzer und LH Hans Peter Doskozil (v.l.)

Gehaltserhöhung steht an: So viel verdienen unsere Landeshauptleute

Die Politikergehälter steigen in den österreichischen Bundesländern unterschiedlich hoch an. Bis zu 21.000 Euro verdienen die Landeshauptleute ab 2024.

von Sabrina Tischler
2 Minuten Lesezeit(327 Wörter)

Auf Bundesebene wurde für das Jahr 2024 eine Nulllohnrunde für die Gehälter von Spitzenpolitikern festgelegt. Allerdings gilt diese nur für 30 Spitzenpolitiker, und zwar der Bundespräsident, die Regierungsmitglieder, die Staatssekretäre, die drei Nationalratspräsidenten, die Klubobleute, die Rechnungshofpräsidentin und die drei Volksanwälte – 5 Minuten berichtete.

9,7 Prozent auf sechs Monate oder 4,85 Prozent auf zwölf Monate

In den Bundesländern sieht die Sache aber ganz anders aus: Hier wird – mit Ausnahme Burgenland – nicht auf eine Gehaltserhöhung verzichtet. In manchen Bundesländern wird das Gehalt sogar um die volle Inflation, also um 9,7 Prozent erhöht, aber „erst“ ab Juli 2024. In anderen wiederum erfolgt eine Erhöhung ab 1. Jänner 2024 um 4,85 Prozent. Über das Jahr 2024 gesehen, macht es kaum einen Unterschied, ob das Gehalt um 9,7 Prozent auf sechs Monate oder 4,85 Prozent auf zwölf Monate steigt.

So viel verdienen die Landeshauptleute

BundeslandPolitikerGehalt 2023 in €Gehalt 2024 in €
WienMichael Ludwig (SPÖ)19 745,1021 660,40
NiederösterreichJohanna Mikl-Leitner (ÖVP)19 745,1021 660,40
OberösterreichThomas Stelzer (ÖVP)19 251,5020 185,20
VorarlbergMarkus Wallner (ÖVP)19 034,7219 957,90
SteiermarkChristopher Drexler (ÖVP)18 757,9019 667,70
SalzburgWilfried Haslauer (ÖVP)18 576,6019 477,60
TirolAnton Mattle (ÖVP)17 770,6318 632,50
KärntenPeter Kaiser (SPÖ)16 200,2017 771,60
BurgenlandHans Peter Doskozil (SPÖ)17 645,2417 645,24

Kärnten als aktuelles Schlusslicht

Um 9,7 Prozent erhöht sich demnach die Polit-Gehälter in Wien, Niederösterreich und Kärnten. Die Landeshauptleute Michael Ludwig (SPÖ) und Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) sollen demnach dann über 21.000 Euro brutto pro Monat verdienen. Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) bekommt mit Stichtag Juli dann rund 18.000 Euro brutto monatlich aufs Konto – mehr dazu hier. Kaiser ist übrigens mit 16.200 Euro brutto im Monat derzeit der am wenigsten verdienende Landeshauptmann Österreichs.

Hier wird um 4,85 Prozent erhöht

In Oberösterreich, Tirol, Vorarlberg, Salzburg und Steiermark werden die Polit-Gagen 2024 um 4,85 Prozent, also um die halbe Inflation, erhöht. Trotzdem eine saftige Erhöhung, wenn man bedenkt, wie hoch das Bruttogehalt bereits ist. Im Fall vom steirischen Landeshauptmann Christopher Drexler (ÖVP) macht das sogar rund 900 Euro mehr im Monat aus – 5 Minuten berichtete.

Artikel zum Thema:

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes