Skip to content
/ ©Marco2811-stock.adobe.com

Insolvenz: Pleitegeier kreist über Grazer Unternehmen

Die „Obad Stempel KG“ mit Sitz in Graz hat Insolvenz angemeldet. Rund 20 Gläubiger und 12 Mitarbeiter sind betroffen, das gab der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) bekannt.

von Julia Waldhauser
Teamfoto von 5min.at: Julia Waldhauser ist für die Online-Redaktion Graz tätig.
1 Minute Lesezeit(173 Wörter)

Die Obad Stempel KG, ein langjähriges Mitglied im Firmenbuch seit dem 1. Januar 1991, erzielte in den Jahren 2020 bis 2022 jährliche Umsätze zwischen EUR 1,4 Mio. und EUR 1,6 Mio. Trotzdem verzeichnete das Unternehmen geringe Gewinne. Das Unternehmen hat zwölf Mitarbeiter und Schulden von rund 350.000 Euro. Es besitzt Vermögenswerte in Höhe von rund 400.000 Euro, bei denen jedoch möglicherweise Wertberichtigungen erforderlich sind.

Gründe für die Insolvenz

Die Insolvenz des Unternehmens ist auf Probleme bei der Gewinnung neuer Aufträge für das kommende Jahr und steigende Kosten zurückzuführen. Das Fehlen von Aufträgen aufgrund der Entwicklung des Marktes und geplante Abgänge wichtiger Mitarbeiter haben die zukünftigen Aussichten des Unternehmens stark beeinträchtigt.

Geplante Schritte und Vorgehensweisen

Eine Fortführung des Unternehmens ist nicht geplant. Stattdessen ist eine Schließung und Liquidation des Betriebs vorgesehen. Die betroffenen Gläubiger, etwa 20 an der Zahl, sowie alle weiteren Interessenten werden dazu aufgefordert, ihre Forderungsanmeldungen ab sofort über den Alpenländischen Kreditorenverband (AKV) einzureichen.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 19.12.2023 um 14:35 Uhr aktualisiert
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes