Skip to content
/ ©Kelag
Ein Bild auf 5min.at zeigt Landesrat Sebastian Schuschnig, Bürgermeister Klaus Rüscher, Bürgermeister Josef Jury, Bürgermeister Gottfried Kogler, Kelag-Vorstand Reinhard Draxler Telekom-Bereichleitung Petra Rodiga-Laßnig BIK-Geschäftsführer Peter Schark und Bürgermeister Franz Aschbacher.
Am Foto: Landesrat Sebastian Schuschnig, Bürgermeister Klaus Rüscher, Bürgermeister Josef Jury, Bürgermeister Gottfried Kogler, Kelag-Vorstand Reinhard Draxler Telekom-Bereichleitung Petra Rodiga-Laßnig BIK-Geschäftsführer Peter Schark und Bürgermeister Franz Aschbacher.

Glasfaserausbau startet im Lieser- und Maltatal

Das Lieser-Maltatal ist die erste von insgesamt fünf Regionen, in denen der Breitband-Ausbau zügig realisiert werden soll. Der Baustart ist noch rechtzeitig vor der Winterpause erfolgt.

von Tanja Janschitz
Tanja Janschitz Onlineredaktion 5min.at
1 Minute Lesezeit(238 Wörter)

Das Land Kärnten, die Breitbandinitiative Kärnten (BIK) und die Kelag-Connect arbeiten gemeinsam intensiv am Ausbau der Glasfaserinfrastruktur in den Kärntner Regionen. Erfolgreich gestartet ist dazu rechtzeitig vor der Winterpause auch die Verbauung der zweiten Breitbandmilliarde (BBA 2030) des Bundes. „Schnelles Internet und Glasfaserinfrastruktur sind zukunftsentscheidend für den Standort. Dazu muss der Breitbandausbau in den Regionen zügig realisiert werden“, so der zuständige Landesrat Sebastian Schuschnig (ÖVP) anlässlich des Baustarts von Glasfaserinfrastruktur in der Region Lieser-Maltatal.

Baustart noch rechtzeitig vor der Winterpause erfolgt

Aktuell werden die Haushaltsanschlüsse für schnelles Breitband in den fünf Gemeinden Maltatal, Trebesing, Gmünd, Krems und Rennweg am Katschberg errichtet. Der Baustart ist noch rechtzeitig vor der Winterpause erfolgt. „Durch den Ausbau sichern wir in der Region 4.988 Haushaltsanschlüsse und erreichen damit eine Flächenabdeckung von 77 Prozent“, so Schuschnig und Geschäftsführer der BIK, Peter Schark, ergänzt: „Der Baustart im Lieser-Maltatal ist von großer Bedeutung, da für diese Region bereits im Rahmen der ersten Breitbandmilliarde Förderungen abgerufen werden konnten. Dadurch ist der größtmögliche Flächendeckungsgrad an modernster Glasfasertechnologie sichergestellt.“

Beitrag zur Digitalisierung im ländlichen Raum

„Mit dem Bau eines Glasfasernetzes in der Gemeinde Malta ermöglichen wir zahlreichen Haushalten und Unternehmen den Zugang zu stabilem Highspeed-Internet und leisten einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung im ländlichen Raum“, so Kelag-Vorstand Reinhard Draxler abschließend.

Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes