Skip to content
/ ©Steiermark Tourismus | Martina Traisch

Raub im Burgmuseum: Slowake (46) zu 4,5 Jahren Haft verurteilt

Ein 46-jähriger Slowake hatte im Frühjahr 2023 einen Arm- und Halsschmuck mit historischem Wert aus dem Burgmuseum Deutschlandsberg gestohlen. Er wurde nun zu 4,5 Jahre Haft verurteilt.

von Sabrina Tischler
1 Minute Lesezeit(155 Wörter)

Die Burg Deutschlandsberg wurde zum Schauplatz eines Raubs: Ein alkoholisierter Mann soll im April 2023 eine Vitrine zerstört haben, in welcher sich keltischer Schmuck im Wert von rund 120.000 Euro befand. Zwei Angestellte, die den Täter bei seiner Flucht behindern wollten, wurden von ihm attackiert.

Erstes Urteil aufgehoben

Bereits im Juni wurde dem Dieb der Prozess gemacht – vier Jahre Haft, so lautete das Urteil. Allerdings hob der Oberste Gerichtshof das Urteil wegen eines Fehlers auf. Der Prozess wurde neu angesetzt.

4,5 Jahre Haft

Die Vorwürfe bleiben dieselben: der 46-jährige Slowake muss sich für schweren Diebstahl vor der Staatsanwaltschaft rechtfertigen. Zudem soll er gewalttätig gegenüber zwei Museumsangestellten geworden sein. Am heutigen Mittwoch, dem 10. Jänner, war es so weit. Es wurde erneut ein Urteil gefällt: Dieses Mal sind es 4,5 Jahre Haft, die dem Slowaken verhängt wurden. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Artikel zum Thema:

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes