Skip to content
/ ©Pexels.com

Mann (47) sprang in kalte Donau, um Frau zu retten

Dieser 47-Jährige ist ein wahrer Lebensretter. Ohne viel nachzudenken, sprang er in die kalte Donau, um einer im Wasser treibenden Frau zu Hilfe zu eilen.

von Sabrina Tischler
1 Minute Lesezeit(170 Wörter)

Ein 47-Jähriger aus Urfahr-Umgebung führte am 15. Jänner 2024 gegen 9:50 Uhr im Auftrag seines Arbeitgebers Wasseruntersuchungen am Ufer der Donau durch. Da wurde er von einem einem unbeteiligten Passanten auf eine in der Donau treibende Person aufmerksam gemacht.

Ins Wasser gesprungen

Der 47-Jährige entkleidete sich bis auf die Unterwäsche und sprang ohne zu zögern in die 2,9 Grad kalte Donau. Er schwamm zu der etwa zehn Meter vom Ufer entfernt treibenden Person und brachte diese an das Ufer.

Frau geretten

Dabei wurden beide aufgrund der Strömung etwa 50 Meter in Richtung Steyregg abgetrieben. Mit einem weiteren unbeteiligten Passanten gelang es dem 47-Jährigen, die weibliche Person, es handelte sich um eine 61-jährige bosnische Staatsbürgerin aus Linz, aus dem Wasser zu bergen.

Stark unterkühlt

Anschließend wurde die Rettungskette in Gang gesetzt. Die Frau, welche stark unterkühlt und nur bedingt ansprechbar war, wurde nach der notärztlichen Erstversorgung in das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern eingeliefert.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes