Skip to content
/ ©SPÖ/ Peter Drechsler
SPÖ Graz startet mit neuem Team ins Jahr 2024
Der bekannte Gastronom Arsim Gjergji wurde als neuer SPÖ-Gemeinderat angelobt – erste Gratulanten Anna Robosch und Manuela Lenartitsch.

SPÖ Graz startet mit neuem Team ins Jahr 2024

Die Energie-Managerin Daniela Schlüsselberger führt den SPÖ-Gemeinderatsklub und der bekannte Innenstadt-Gastronom Arsim Gjergji zieht neu in den Gemeinderat ein. Die Grazer SPÖ startet mit einem neuen Team ins Jahr 2024.

von Sabrina Tischler
2 Minuten Lesezeit(410 Wörter)

Mit Daniela Schlüsselberger als neuer Klubobfrau, dem heute angelobten neuen Gemeinderat Arsim Gjergji und vor allem mit vielen politischen Plänen und Ideen für die Grazer startet die SPÖ Graz in das Jahr 2024 und die zweite Halbzeit der Amtsperiode. „Wir sind personell und inhaltlich gut gerüstet“, betont SPÖ Graz-Vorsitzende Soziallandesrätin Doris Kampus.

Die Handschrift der SPÖ

„Schon bisher haben wir in der Koalition viel erreicht“, verweist sie auf das Herzensprojekt der Anstellung pflegender Angehöriger und das zusätzliche Geld für Schulen in der Landeshauptstadt. Einen weiteren Schwerpunkt bildet leistbares Wohnen, wo die Stadt mit der Umsetzung der Leerstandsabgabe in die Gänge kommen müsse. Kampus: „Diese Beispiele zeigen unsere sozialdemokratische Handschrift. Wer glaubt, dass wir in der Koalition nur alles durchwinken, der irrt sich. Niemand sieht Graz in seiner Gesamtheit, wir als SPÖ aber schon.“

Schlüsselberger will für neue Impulse sorgen

Auf operativer Ebene laufen die Fäden der SPÖ-Gemeinderatsarbeit bei Daniela Schlüsselberger als neuer Klubobfrau zusammen. Die Energie-Managerin will und wird nach eigener Aussage für viele neue Impulse im Rathaus sorgen, aber auch den Finger in die Wunde legen. Schlüsselberger: „Wir brauchen beispielsweise dringend ein Konzept, wie wir den neuen Stadtteil Reininghaus mit guten Verkehrslösungen an die Stadt anbinden. Wir brauchen darüber hinaus Ideen, wie wir Reininghaus mit Leben erfüllen.“

„Schule ist mehr als Bildung“

Besonders will sich Schlüsselberger dem Bildungsthema und dabei zusätzlichem Geld für Grazer Schulen widmen. „Ich weiß selbst, was es heißt, sich nach oben zu kämpfen.“, verweist Schlüsselberger auf ihren Berufslebensweg vom Elektrolehrling bis zur Energie-Managerin. „Schule ist mehr als Bildung“, unterstreicht die neue Klubobfrau und bekräftigt. „Wir fordern gleiche Chancen für alle Grazer Kinder wie beispielsweise ein warmes Mittagessen und eine bessere Ausstattung der Schulen.“

SPÖ Graz startet mit neuem Team ins Jahr 2024
©SPÖ/ Michael Schnabl
Volle Kraft für Graz: Der neue SPÖ-Gemeinderat Arsim Gjergji mit der SPÖ Graz-Vorsitzenden Soziallandesrätin Doris Kampus: „Wir sind personell und inhaltlich gut gerüstet und werden unsere sozialdemokratische Handschrift noch stärker zeigen.“

Wo der Schuh drückt

Neu im SPÖ-Gemeinderatsklub ist der bekannte Grazer Gastronom Arsim Gjergji. „Mir erzählen meine Gäste seit Jahren, wo der Schuh drückt“, spricht er die diversen Sorgen der Innenstadt-Bewohner, aber auch vieler Klein- und Mittelbetriebe an. Gjergjis zentrale Forderung lautet: mehr Kommunikation mit und mehr Beteiligung von Betroffenen. „Es reicht eben nicht, wenn Menschen aus den Medien erfahren, was umgesetzt wird“, greift er das Paradebeispiel „Neutorgasse“ auf. Arsim Gjergji: „Graz braucht mehr Fußgänger- und Begegnungszonen, die Neutorgasse soll daher verkehrsberuhigt, aber für den Durchzugsverkehr nicht geschlossen sein.“

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes