Skip to content
/ ©APA/BARBARA GINDL

Promis in Kitzbühel: Stargäste verfolgen Streif-Abfahrt

Die traditionsreiche Hahnenkammabfahrt am Samstag hat, anders als der in Sachen Promi-Dichte doch ausbaufähige Ableger am Freitag, für einen durchaus formidablen Promi-Auflauf gesorgt.

von Julia Waldhauser
Teamfoto von 5min.at: Julia Waldhauser ist für die Online-Redaktion Graz tätig.
2 Minuten Lesezeit(430 Wörter)

Sehen ließen sich etwa Society-Anführer Arnold Schwarzenegger, Andreas Gabalier, der 93-jährige Ex-Formel 1-Zampano Bernie Ecclestone, DJ Ötzi – und nicht zuletzt auch Ex-US-Außenminister John Kerry. Auch einige andere hochrangige Politiker bevölkerten – wie schon am Freitag – die Ehrentribüne.

Terminator Arnold Schwarzenegger im Rampenlicht: Spektakulärer Auftritt vor Kitzbühel-Rennen

Der „Terminator“ schritt – diesmal nicht leicht verspätet, aber gewohnt (Medien)-umringt – bereits rund zehn Minuten vor Rennbeginn vom nahen „Rasmushof“ aus in Richtung Ehrentribüne. Im Schlepptau hatte der Hollywoodstar und ehemalige Gouverneur von Kalifornien, der zuletzt auch als Bestsellerautor und Serienstar Erfolge eingefahren hatte, unter anderem Sohn Christopher, Freundin Heather Milligan, Kumpel Ralf Moeller und Ex-Model Barbara Meier. Anders als sonst: „Arnie“ blieb vor dem Eingang zur Tribüne kurz stehen, genoss ein kleines „Menschenbad“ und blickt gleichzeitig auf seine „Jünger“ herab. Wortspenden an die Medien blieben – wie bereits am Freitag – vorerst aus. Nach wenigen Sekunden schritt die „Steirische Eiche“ – mit Hut, grüner Steirer-Lodenjacke und Sonnenbrille adjustiert – zum Ort des Geschehens.

Prominente Politiker auf der Ehrentribüne

Zu diesem Zeitpunkt hatten sich bereits einige Politiker auf der Ehrentribüne versammelt. Tirols Landeshauptmann Anton Mattle (ÖVP) ließ nach der Abfahrt am Freitag das heutige Rennen ebenfalls nicht aus – und auch Landeshauptmannstellvertreter Georg Dornauer (SPÖ) feuerte die „Brettl-Artisten“ an. Zudem unter anderem anwesend: Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP), die niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) und Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig (ÖVP). Etwas abseits saß eine andere, internationale Politik-Größe: Ex-Außenminister und gescheiterter Präsidentschaftskandidat John Kerry, zuletzt auch US-Präsident Joe Bidens Klimabeauftragter. Und Best-Schwarzenegger-Buddy. Die beiden nennen jeweils einen Villen-Nebenwohnsitz im US-Nobelskiort Sun Valley in Idaho ihr Eigen.

Stimmungshoch und Chartstürmer: DJ Ötzi heizt Tribüne ein

Chartstürmer DJ Ötzi gab indes einmal den Anheizer und Stimmungsmacher auf der Tribüne. Bei seinem Lied „Sweet Caroline“, das mehrmals angespielt wurde, verwandelte er sein Umfeld gar in einen kleinen Chor. Weniger leutselig gab sich Andreas Gabalier: Er stand ganz oben auf der Tribüne und verfolgte die Abfahrt recht ruhig und konzentriert.

Promi-Beifall für Kitz-Sieger Sarrazin und Lokalmatador Babinsky

Besonders bejubelten die Promis die famose Fahrt von Sieger Cyprien Sarrazin sowie des viertplatzierten Österreichers Stefan Babinsky. Des weiteren aus der Kitz-Society-Riege gesichtet (ohne Anspruch auf Vollständigkeit): Moderator Kai Pflaume, Runtastic-Gründer und Investor Florian Gschwandtner, die „Magier“ Thommy Ten und Amélie van Tass, die heimischen Skilegenden Karl Schranz und Franz Klammer sowie die Ex-Skigrößen Aksel Lund Svindal und Didier Cuche. (APA/red. 20.1.2024)

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes