Skip to content
/ ©Fotomontage: Pexels / Irina Anastas & Screenshot aspestos.com

„Danke Sandro“: Landeshauptmann trauert um seinen Chauffeur

"Viel zu früh" ist Sandro Kolenik am vergangenen Donnerstag im Alter von 31 Jahren verstorben. Bei dem jungen Vater von zwei Kindern handelte es sich um ein Feuerwehr-Mitglied und um den Chauffeur des Landeshauptmannes.

von Phillip Plattner
1 Minute Lesezeit(162 Wörter)

Nach schwerer Krankheit ist Sandro Kolenik im Alter von nur 31 Jahren am vergangenen Donnerstag, den 8. Februar, verstorben. Bei ihm handelte es sich um den Chauffeur des Kärntner Landeshauptmannes, Peter Kaiser. Dieser trauerte auf seiner Facebook-Seite mit den Worten „Danke Sandro“ ebenfalls um den jungen Chauffeur.

„Er war ein treuer Freund“

Doch nicht nur der Landeshauptmann trauerte um seinen Chauffeur. Kolenik war auch ein Mitglied der örtlichen Feuerwehr. So schreibt die Freiwillige Feuerwehr Peratschitzen auf Facebook, dass er nicht nur ein Mitglied sondern auch ein treuer Freund, „auf den man sich immer verlassen konnte“ gewesen sei. „Viel zu früh“ sei er von ihnen gegangen, trauert auch die Familie des Verstorbenen.

Am Freitag wird er beigesetzt

Am Donnerstag, den 15. Februar, wird am Waldfriedhof Kühnsdorf in der Aufbahrungshalle um 18 Uhr für den jungen Vater von zwei Kindern gebetet, am Tag darauf findet um 14 Uhr die heilige Seelenmesse dort statt. Anschließend wird Kolenik beigesetzt.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes