Skip to content
/ ©Thomas Kaiser
Symbolfoto
Foto in Beitrag von 5min.at: Zu sehen ist eine Hütte am Berg, in Schnee gehüllt.

Februar endet warm – dann kommt wieder Schnee

Der Februar endet mit gewohnt hohen Temperaturen. Doch schon morgen könnte ein Wetterumschwung wieder Regen und in Lagen ab 1.000 Metern sogar Schnee bringen.

von Phillip Plattner
1 Minute Lesezeit(223 Wörter)

Nachdem es im ganzen Februar bereits deutlich zu warm war, wird es auch am letzten Tag des Monats, dem heutigen 29. Februar, wieder richtig mild. Bis zu 17 Grad sollen uns erwarten, wie die „GeoSphere Austria“ berichtet. Es dürfte in den meisten Teilen Österreichs auch trocken bleiben, lediglich im trüben Süden und Südosten sind vereinzelte Tropfen bis hin zu Nieselregen zu erwarten, wie die „Unwetterwarnzentrale“ erklärt.

Schnee am Freitag?

Doch schon am morgigen Freitag „kühlt“ es bereits etwas ab. Während die Höchsttemperaturen bei neun bis 14 Grad liegen, kann es in Lagen ab 1.000 Metern im Westen sogar schneien – ansonsten liegt die Schneefallgrenze eher bei 1.400 Metern. Am Wochenende klingt der Niederschlag dann langsam ab, dennoch kann es immer wieder in höheren Lagen auch schneien.

Am Wochenende lockert es stellenweise wieder auf

Während es im Westen am Samstag nämlich bereits wieder auflockert, ist es vor allem in den zentralen Landesteilen auch weiterhin noch nass. Die Schneefallgrenze liegt dabei dann bei etwa 1.100 Metern, es dürfte im Tagesverlauf aber immer trockener werden. Am Sonntag sind dann nur noch südliche Bereiche rund um Kärnten und Osttirol betroffen. Zeitweise könne es regnen, die Schneefallgrenze würde zwischen 1.200 und 1.600 Metern Seehöhe liegen, erklären die Meteorologen der „GeoSphere Austria“.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes