Skip to content
/ © BMI/Gerd Pachauer
Symbolfoto
Foto in Beitrag von 5min.at: Zu sehen sind zwei Polizisten, die einen Mann festnehmen.
Mehrere Personen wurden in dem Fall festgenommen.

Das etwas andere Familienbusiness: Großfamilie stiehlt auf Bestellung

Zehn Rumänen, im Alter zwischen 18 und 41 Jahren, stehen im Verdacht, seit dem Frühjahr 2023, Ladendiebstähle und Diebstähle von E-Scootern begangen zu haben. Fünf Verdächtige wurden festgenommen.

von Phillip Plattner
2 Minuten Lesezeit(276 Wörter)

Durch die intensive Arbeit der Kriminalisten des Stadtpolizeikommandos Graz konnte ermittelt werden, dass zehn Rumänen im Verdacht stehen, in unterschiedlicher Zusammensetzung gewerbsmäßige Ladendiebstähle und Diebstähle von E-Scootern und Fahrrädern begangen zu haben. Die Tatverdächtigen sind miteinander verwandt. Derzeit gehen die Polizisten von mehr als 30 begangenen Handlungen aus.

Das haben die Verdächtigen gestohlen

Bei den Ladendiebstählen wurden in Grazer Geschäften vorwiegend Designerbekleidung und –accessoires sowie Parfums gestohlen. Zudem stehen die Rumänen im Verdacht, die Diebstähle auf Bestellung begangen und die gestohlenen Güter via diverser Messengerdienste zum Kauf angeboten zu haben.

Zwei Verdächtige sind geständig

Vier Verdächtige (19, 26, 35 und 41) wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz am 21. September 2023 bzw. am 22. September 2023 festgenommen. Im Rahmen der Einvernahme zeigten sich die 26-Jährige und 19-Jährige zu den Vorwürfen geständig. Die 41-Jährige und die 35-Jährige waren teilweise bzw. nicht geständig. Die vier Frauen wurden in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Weiterer Verdächtiger wurde ausgeforscht

Kriminalisten konnten ein weiteren Verdächtigen (18) ausforschen und über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz wurde dieser am 20. November 2023 festgenommen. Er zeigte sich zu den Vorwürfen geständig. Der 18-Jährige wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Der 18-Jährige und die 19-Jährige wurden mittlerweile aus der Untersuchungshaft entlassen, die drei weiteren rumänischen Staatsbürgerinnen (26, 35 und 41) bleiben inhaftiert.

Diebesgut wurde sichergestellt

Die fünf weiteren Tatverdächtigen wurden bei der Staatsanwaltschaft Graz zur Anzeige gebracht. Die Ermittlungen führten auch zur Sicherstellung von Diebesgut. Mittlerweile wurden Artikel in einem höheren vierstelligen Bereich wieder an die Besitzer übergeben.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes