Skip to content
/ ©GeoSphere Austria

„Ein Zittern und Grollen ertönte“: In Tirol bebte die Erde

Die Erbebenserie in Tirol setzt sich fort: Am heutigen Samstag, den 2. März 2024 war ein schwaches Beben spürbar.

von Elisa Auer
1 Minute Lesezeit(68 Wörter)

Um 8.15 Uhr ereignete sich ein schwaches Nachbeben der Serie westlich des Pillersees, das in Waidring vereinzelt schwach verspürt wurde, informiert der Erdbebendienst der GeoSphere Austria. Bei einer Stärke von 0,8 wurden ein leichtes Zittern und ein Grollen wahrgenommen. Schäden an Gebäuden seien bei dieser Stärke auszuschließen, heißt es von den Experten.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes