Skip to content
/ ©Montage: 5 Minuten/kk

Nach Giftköder-Attacken in Graz: Polizei ermittelt wegen Tierquälerei

Wie bereits medial bekannt, fahndet die Grazer Polizei nach unbekannten Tätern, welche vorsätzlich Giftköder verteilen. Ein Hund ist nach dem Verzehr bereits verendet. Die Polizei sucht nun nach Hinweisen.

von Elisa Auer
1 Minute Lesezeit(142 Wörter)

Derzeit liegen bei der Polizeiinspektion Graz-Kärntner Straße konkret zwei Anzeigen auf. Die Straftaten ereigneten sich zwischen Samstagabend, 2. März 2024, bis Sonntagmittag, 3. März 2024. Bei den Tatorten handelt es sich um einen Geh- und Radweg in der Auer-Welsbach-Gasse sowie um  Privatgrundstücke am Heimweg.

Verdacht auf Tierquälerei

Der unbekannte Täter dürfte dabei faschiertes Fleisch zu handballengroßen Kugeln geformt, und diese an den Tatorten platziert bzw. über die Grundstücksgrenzen geworfen haben. Polizisten stellten die mutmaßlichen Giftköder sicher. Die Ermittlungen zum Verdacht der Tierquälerei werden von der Polizeiinspektion Graz Kärntner Straße geführt.

Polizei warnt

Die Polizei appelliert um entsprechende Vorsicht. Verdächtige Wahrnehmungen mögen sofort zur Anzeige gebracht werden. Hinweise werden jederzeit (auch anonym) unter 059-133-6586-100 oder Polizeinotruf 133 entgegengenommen.

Artikel zum Thema:

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes