Skip to content
/ ©Montage: pexels/Stadt Graz/NONSTANDARD

Anrainer in Sorge: „Ich riskiere, dass mein Hund angefahren wird“

Seit Mitte Jänner finden Bauarbeiten bei der Peter-Tunner-Gasse statt. Ein Anrainer kritisiert, dass sich Radler nicht an das Fahrerbot halten und er dadurch vom "schmalen Weg abgedrängt wird". Auch Sorge um seinen Hund äußert er.

von Elisa Auer
2 Minuten Lesezeit(286 Wörter)

Bis 2026 soll die Eisenbahnbrücke über die Peter-Tunner-Gasse fit gemacht werden für die neue Südstrecke der ÖBB. Seit 17. Jänner ist die Peter-Tunner-Gasse zwischen Lastenstraße und Waagner-Biro-Straße komplett gesperrt – während der Abbrucharbeiten bis Mitte März auch für Fußgänger. Die Gelegenheit soll genutzt werden, um zwischen der Waagner-Biro-Straße und dem Bahnhofgürtel die Geh- und Radwege zu verbessern.

Radfahrer ignorieren Fahrverbot

Ein 5-Minuten-Leser meldete sich bei der Redaktion, der im Bereich der Baustelle des Öfteren mit seinem Hund Gassi geht. „Trotz des Radfahrverbots sind die rücksichtslosen Radfahrer nicht gewillt, in diesem Bereich ihre Fahrräder zu schieben. Da der Weg extrem schmal is,t wird man als Fußgänger mit Einkaufssackerl regelrecht genötigt, sich an der schmutzigen Mauer seine Kleidung zu verschmutzen oder sogar kaputt zu machen“, kritisiert er. Auf beiden Seiten der Baustelle seien Verbotsschilder und Hinweise, das Fahrrad zu schieben, angebracht – „aber es interessiert die Radfahrer nicht“, empört sich der Grazer.

Anrainer in Angst um Vierbeiner

Hinter der Kritik verbirgt sich zudem eine Sorge: „Wenn ich mit meinem Hund in diesem Bereich gehe, riskiere ich, dass mein Hund angefahren oder anders verletzt wird.“ Der Hunde-Besitzer ist schockiert darüber, dass das Fahrverbot nicht strenger kontrolliert und bei Missachtung sanktioniert wird.

Keine Beschwerden eingelangt

Haben weitere Anrainer Beschwerden eingebracht und sich bei der Stadt Graz gemeldet? Wir haben bei der Verkehrsplanung nachgefragt. „Derartige Beschwerden sind bei uns noch nicht aufgeschlagen. Das Fahrverbot für Radfahrer im Baustellenbereich der Peter-Tunner-Gasse ist straßenpolizeilich verordnet und obliegt der Kontrolle – wie bei allen anderen Verkehrsregelungen auch – der Exekutive“, heißt es gegenüber 5 Minuten.

5 Minuten und seine LeserInnen

Seit acht Jahren schreibt das Team von 5 Minuten für LeserInnen und mit LeserInnen. Unser Ziel ist es, auf wichtige Themen aufmerksam zu machen. Gratis, regional & schnell. Du hast eine Story? Wir hören dir zu! Melde dich unter [email protected].

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 04.03.2024 um 15:00 Uhr aktualisiert

Artikel zum Thema:

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes