Skip to content
/ ©KAGes
Neues Ausbildungsprogramm: Pflegelehre in der Steiermark startet bald
Auf dem Bild sieht man v.l.n.r.: Ulf Drabek, Vorstand für Finanzen und Technik KAGes, Gerhard Stark, Vorstandsvorsitzender KAGes; Eveline Brandstätter, Direktorin für Pflege KAGes, Lara Reisinger, Karlheinz Kornhäusl, Landesrat für Gesundheit, Pflege und Sport;

Neues Ausbildungsprogramm: Pflegelehre in der Steiermark startet bald

Die Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft (KAGes) setzt mit dem Start der Pflegelehre im LKH Graz II einen wichtigen Schritt zur Förderung und Weiterentwicklung der Gesundheits- und Pflegeberufe in der Steiermark.

von Amélie Meier
3 Minuten Lesezeit(579 Wörter)

Das neue Ausbildungsprogramm zielt darauf ab, engagierte junge Menschen frühzeitig für eine berufliche Laufbahn in der Pflege zu begeistern und sie durch eine praxisorientierte Ausbildung auf die Tätigkeiten in der Gesundheits- und Pflegebranche vorzubereiten.

„Pilotprojekt ist eine Chance“

„Das Pilotprojekt zur Pflegelehre ist eine Chance, um junge Menschen für dieses wichtige Berufsfeld zu gewinnen. Ich danke allen, die an der Ausbildung der Pflegelehrlinge beteiligt sind, für ihr Engagement und wünsche den Lehrlingen alles Gute und viel Freude an dieser wertvollen Arbeit für die Gesundheit der Steirerinnen und Steirer“, betont Karlheinz Kornhäusl, Landesrat für Gesundheit, Pflege und Sport. Vorstandsvorsitzender Gerhard Stark unterstreicht die Bedeutung der neuen Ausbildungsinitiative: „Die Pflegelehre in der KAGes eröffnet jungen Menschen nicht nur eine Karriereperspektive, sondern auch den Zugang zu einer der sinnstiftendsten Tätigkeiten überhaupt. In der Pflege zu arbeiten bedeutet, täglich einen direkten, positiven Einfluss auf das Leben anderer Menschen zu haben. Wir sind stolz darauf, junge Talente für diesen wichtigen Beruf zu begeistern und auszubilden.“ Ulf Drabek, Vorstand für Finanzen und Technik, betont: „Es ist entscheidend, jungen Menschen frühzeitig eine Perspektive zu bieten. Die Pflegelehre ist eine solide Basis für ihre berufliche Zukunft in der KAGes, und wir wünschen allen Lehrlingen einen erfolgreichen Start.“

Start am 2. April

Zum Start am 2. April 2024 stehen am LKH Graz II, an den Standorten Süd und West insgesamt vier Lehrplätze zur Verfügung. Die KAGes setzt hier auf Qualität vor Quantität. Der Auswahlprozess, der einen Lehrlingstest und Bewerbungsgespräche umfasst, ist noch nicht abgeschlossen. Die Pflegelehre fokussiert sich zunächst auf die Ausbildung zur Pflegeassistenz, die drei Jahre dauert. Absolvent*innen haben die Möglichkeit, ihre Qualifikation anschließend durch eine berufsbegleitende Ausbildung zur Pflegefachassistenz zu erweitern. Die Pflegelehre bietet durch ihren dualen Ansatz und die Verbindung von Theorie und Praxis zahlreiche Vorteile, aber vor allem ermöglicht sie einen fließenden Übergang in die praktische Berufswelt, da direkt nach der Pflichtschule mit einer Lehre gestartet werden kann. Innerhalb der drei Lehrjahre zur Pflegeassistenz besteht auch die Möglichkeit die Lehre mit Matura abzuschließen. Dies bekräftigt auch Eveline Brandstätter, MSc, KAGes Direktorin für Pflege: „Die Pflegelehre schafft ideale Rahmenbedingungen für eine praxisnahe Ausbildung. Unsere Aufgabe ist es, den Lehrlingen das notwendige Wissen und die Fähigkeiten für eine erfolgreiche Karriere in der Pflege zu vermitteln und sie mit Bedacht an dieses verantwortungsvolle Berufsfeld heranzuführen, da der direkte Patientenkontakt erst mit 17 Jahren möglich ist.“

Monatlich wechselnde Themen

Im ersten Monat der Ausbildung sind die Lehrlinge im Bereich der Pflegedirektion eingesetzt, wo sie das LKH Graz II kennenlernen und einen umfassenden Einblick in das Berufsbild der Pflegeassistenz erhalten. Monatlich wechselnde Themen garantieren eine breite Abdeckung relevanter Inhalte, während regelmäßige Einheiten in eigens dafür eingerichteten Simulationsräumen eine praktische Anwendung des Erlernten ermöglichen. „Die Integration der Lehrlinge in unser Team und ihre praktische Ausbildung sind für uns von größter Bedeutung. Wir setzen hohe Standards an die Ausbildung und begleiten unsere Lehrlinge, um ihnen eine optimale Lernumgebung zu bieten.“, betont Pflegedirektorin des LKH Graz II, Birgit Großauer, MSc, die seitens der KAGes dieses innovative Projekt betreut. Frau Lara Reisinger, die mit 1. April im LKH Graz West ihre Ausbildung beginnt, freut sich auf das spannende Arbeitsfeld in der KAGes und möchte sich mit der Matura in der Pflege weiterqualifizieren.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 07.03.2024 um 07:18 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes