Skip to content
/ ©Johannes Puch
Das Bild zeigt: Oliver Zlamal, neuer Vorsitzender der ISC
Oliver Zlamal, neuer Vorsitzender der ISC

Internationale Schule in Velden mit neuer Führung und Ausbauplänen

Mit Oliver Zlamal hat die ISC International School Carinthia seit Kurzem einen neuen Vorsitzenden.

von Anja Mandler
2 Minuten Lesezeit(329 Wörter)

Die ISC International School Carinthia steht seit Kurzem unter neuer Führung. Oliver Zlamal, geschäftsführender Gesellschafter der KMF Maschinenfabriken in Villach und Vizepräsident der Industriellenvereinigung Kärnten, hat den Vorsitz im Verein von Monika Kircher übernommen, die sich über viele Jahre engagiert für die Entwicklung des Schulstandortes eingesetzt und wesentlich zum Bestehen und Erfolg der ISC beigetragen hat. Die ISC ist die einzige International Baccalaureate Schule (IB) außerhalb Wiens, die ein gesamtheitliches Programm von der ersten bis zur zwölften Schulstufe anbietet – ein Alleinstellungsmerkmal.  Schülerinnen und Schüler aus Kärnten und der ganzen Welt nutzen in Velden die Möglichkeit, eine international anerkannte Schulausbildung zu absolvieren.

Finanzierungverhandlungen laufen

Mit dem kontinuierlich steigenden Interesse an einer konzeptorientierten und fächerübergreifenden Ausbildung an der ISC sind aber auch die räumlichen Kapazitäten ausgeschöpft: „Die Schule platzt aus allen Nähten, und wir müssen bereits Schülerinnen und Schüler abweisen, weil nicht genügend Räumlichkeiten für weitere Klassen zur Verfügung stehen. Eine Erweiterung ist daher dringend erforderlich“, sagt Zlamal. Die Realisierung dieser hängt aber unter anderem wesentlich davon ab, ob und wie die Finanzierung zustande kommt. Die Verhandlungen diesbezüglich sind auf Bundes-, Landes- und Gemeindeebene in der finalen Phase, so Zlamal. Auch um Sponsoren bemühe man sich.

„Vorrang hat die Ausbildung“

„Vorrang muss aber immer die Qualität der Ausbildung haben. Wir sind der Community der ISC gegenüber verpflichtet, die zur Verfügung stehenden Mittel zu optimieren, um den Standort Velden zu sichern“, sagt Zlamal. Daran werde gerade intensiv gearbeitet. Zlamal verweist auch auf die Bedeutung der ISC als Standortfaktor: „In Zeiten von Globalisierung und verstärktem internationalen Wettbewerb werden auch die Mitarbeiter immer mobiler und internationaler. Eine erfolgreiche internationale Schule zu haben, wird in dem Fall zu einem wichtigen Asset – auch im Wettbewerb um dringend benötigte qualifizierte Mitarbeiter und Betriebsansiedelungen.“

DIE ISC

Träger sind Industriellenvereinigung Kärnten, Wirtschaftskammer Kärnten, Diözese Gurk-Klagenfurt und das Carinthia International Center (CIC). Partner sind außerdem das Land Kärnten und die Gemeinde Velden. Gegründet wurde die ISC 2013 in Villach. Start im ersten Schuljahr erfolgte mit 55 Schülern aus neun Nationen. 2014 übersiedelte die Schule an den heutigen Standort in Velden. Die Unterrichtssprache ist Englisch. Deutsch und Englisch werden als Muttersprache und Fremdsprache angeboten. Aktuell sind 397 Schülerinnen und Schüler in 19 Schulklassen in den Räumlichkeiten der ISC untergebracht. 24 Schulklassen werden angestrebt. 2022 wurden zwei Cube Klassenzimmer in Betrieb genommen.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes