Skip to content
/ ©5 Minuten

Nach Umstellung der Gelben Tonne: Villach verzeichnet Rekord-Sammelplus

Im Vorjahr erfolgte Umstellung der Mülltrennung im Gelben Sack bzw. in der Gelben Tonne. In Villach sind die Wertstoff-Sammelquoten seither besonders stark gestiegen.

von Tanja Janschitz
1 Minute Lesezeit(182 Wörter)

Mit Jahresbeginn 2023 wurde in weiten Teilen Kärntens die Mülltrennung im Gelben Sack bzw. in der Gelben Tonne umgestellt. Plastikflaschen, Alu-Dosen, Fleischtassen, Plastikverpackungen sowie Milch- und Saftpackerln können seither gemeinsam entsorgt werden. Besonders gut spricht die Villacher Bevölkerung auf die Vereinfachung an: Im Vergleich mit Zahlen vor der Umstellung werden mittlerweile um 39 Prozent mehr Wertstoffe gesammelt. Der kärntenweite Vergleichswert liegt bei rund 15 Prozent. Dies zeigen aktuelle Daten der Altstoff Recycling Austria AG (ARA).

330 Tonnen mehr Wertstoffe gesammelt

Konkret bedeutet dies, dass in Villach im vergangenen Jahr rund 1.170 Tonnen sogenannter Leicht- und Metallverpackungen gesammelt wurden – um 330 Tonnen mehr als im Vorjahr. „Das sind hervorragende Zahlen“, freut sich Villachs Bürgermeister und Obmann des Abfallwirtschaftsverbandes Villach, Günther Albel. Er appelliert an die Bevölkerung, den Müll auch künftig so effizient wie zuletzt zu trennen. Ziel müsse es sein, einerseits die Recyclingquote zu optimieren und andererseits den Restmüll der Haushalte bestmöglich zu minimieren. „Auf diese Weise kann jeder Villacher, jede Villacherin einen effizienten Beitrag zum Umweltschutz leisten.“

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes