Skip to content
/ ©Markus/ #17540152/stock.adobe.com
Symbolfoto
Symbolfoto zu einem Beitrag von 5min.at: Ein Feuerwehrauto bei Nacht

Familie von Feuer geweckt – nicht alle schafften es selbst raus

Mitten in der Nacht ist von gestern auf heute gegen 4 Uhr in der Stube eines Einfamilienhauses in Kematen (Tirol) aus bisher noch unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen. Fünf Personen mussten ins Krankenhaus.

von Phillip Plattner
1 Minute Lesezeit(136 Wörter)

Gegen 3 Uhr ist der Brand in der Stube eines Einfamilienhauses in Kematen (Tirol) ausgebrochen. Der 33-jährige Hausbewohner aus Serbien hat das Feuer bemerkt und wollte es sofort mit einem Pulverlöscher löschen. Im Anschluss weckte er seine Familie, die beiden Töchter (acht und zehn Jahre alt) konnten das Haus selbstständig verlassen. Seine Frau und der dreijährige Sohn mussten von der Feuerwehr aus dem Haus gerettet werden.

Erheblicher Sachschaden am Haus entstanden

Alle fünf Hausbewohner wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus nach Innsbruck gebracht. Am Haus ist erheblicher Sachschaden entstanden, wie die Polizei berichtet. Die Ermittlungen zur Brandursache werden am heutigen Donnerstag, den 7. März, fortgesetzt. Im Einsatz standen die Feuerwehr Kematen, die Rettung, ein Notarzt und die Polizei.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes