Skip to content
/ ©Rosie Orasch

Sommer, Sonne und bis zu 30 Grad: Rekordhitze im April lässt grüßen

Aktuell könnten die Temperaturen unterschiedlicher nicht sein. Während in manchen Teilen des Landes die Temperaturen nie über 17 Grad hinausgehen, kündigt sicher mancherorts bereits der Sommer an.

von Janine Ploner
2 Minuten Lesezeit(311 Wörter)

Erst vergangenen Montag, 1. April 2024, wurden in Wien knapp 29 Grad gemessen – wir haben berichtet. Kaum sind die Meldungen über den wärmsten Februar und wärmsten März der Messgeschichte seit 1767 verhallt, setzt der April, laut ersten Prognosen, noch eine Schippe drauf.

Erster Sommertag gemessen

Am Karsamstag war es soweit, der erste Sommertag mit exakt 25 Grad wurde in Schärding und Oberndorf an der Melk registriert, gaben die Meteorologen der österreichischen Unwetterzentrale jetzt bekannt. Ein klein wenig wärmer war es sogar im Tullnerfeld. Eine Kaltfront überquerte in den vergangenen Tagen das Land und beendete das „Summer-Feeling“ wieder. In den kommenden Tagen ist von Sommer im April kurzzeitig mal keine Spur, die Temperaturen bleiben aber nichtsdestotrotz auf einem überdurchschnittlich hohen Niveau. Grundsätzlich wären Anfang April nämlich Höchstwerte von 10 bis 15 Grad normal, erklären die Meteorologen.

Summer-Feeling in Österreich

Der noch annähernd „normalste“ Tag der Woche war heute bzw. ist morgen, 3. April 2024, mit „kühlen“ 10 bis 19 Grad. Am Donnerstag gehen sich dann im Osten und Süden schon wieder bis zu 22 Grad aus. Am Freitag erwärmt sich die Luft von Westen her weiter, in Vorarlberg und Nordtirol sind dann bereits 25 Grad möglich. Das erste Aprilwochenende steht dann ganz im Zeichen von extrem warmen Luftmassen aus Nordafrika bzw. Südwesteuropa, so die Experten.

Bis zu 30 Grad in Tirol

Im Gegensatz zum ebenfalls warmen Ostern spielt der Föhn dieses Mal aber keine wirkliche Rolle. Bei reichlich Sonnenschein steigen die Temperaturen von Samstag an voraussichtlich bis weit in die kommende Woche hinein auf 24 bis 29 Grad. Selbst 30 Grad sind vor allem an der Alpennordseite von Tirol bis zum Mostviertel möglich. Dies sind nicht nur Rekordwerte für die erste Aprilhälfte, auch ein Uraltrekord könnte geknackt werden, erklären die Meteorologen abschließend.

Artikel zum Thema:

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes