Skip to content
/ ©Fotomontage: Bestattung Hermagor / BFKDO Hermagor & pexels
Foto in Beitrag von 5min.at: Zu sehen ist eine Kerze und der Parte des Verstorbenen.
Nikolaus Astner ist am gestrigen Dienstag bei einem tragischen Unfall verstorben.

„Tragischer Unfall“: Feuerwehren trauern um verstorbenen Kameraden

Bei einem tragischen Unfall im Bezirk Hermagor ist gestern, am 2. April, der 61-jährige Hauptfeuerwehrwehrmann Nikolaus Astner verstorben. Die Feuerwehren des Bezirks trauern nun um das langjährige Mitglied.

von Phillip Plattner
1 Minute Lesezeit(175 Wörter)

Am gestrigen Dienstag, den 2. April, ist ein langjährigen Feuerwehrmann bei einem „tragischen Unfall“, wie die Freiwillige Feuerwehr Tröpolach und das Bezirksfeuerwehrkommando Hermagor erklären, tödlich verunglückt. Nun trauert das Bezirksfeuerwehrkommando auf Facebook. „Wir sprechen den Angehörigen und den Kameraden unser aufrichtiges Mitgefühl aus“, heißt es in dem Posting.

„Plötzlich und unerwartet“ verstorben

Der 61-jährige Hauptfeuerwehrmann, Nikolaus Astner, hinterlässt seine Frau und drei Kinder. Dieser sei „plötzlich und unerwartet“ verstorben. „Sein Leben war geprägt von tiefem Glauben, von unendlicher Liebe und Fürsorge für seine Familie und der Liebe zu seiner Musik“, heißt es im Parte. Der Verstorbene war nämlich auch Mitglied der Blasmusikkapelle des Ortes.

Am Samstag wird er beigesetzt

Am kommenden Samstag, den 6. April, wird um 14.30 Uhr die Seelenmesse in der Pfarrkirche Tröpolach gefeiert. Anschließend wird der Trauerkondukt zur Beisetzung auf den Waldfriedhof Tröpolach geleitet. Bereits am Tag davor wird um 19 Uhr in der Aufbahrungshalle für ihn gebetet.

Artikel zum Thema:

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes