Skip to content
/ ©Thomas Kaiser

Nur noch wenige Tage: „Teufelskomet“ aktuell am Nachthimmel zu sehen

Ein Komet ist es, der aktuell für freudige Sprünge bei Astronomen sorgt. "12P/Pons-Brooks" ist derzeit nämlich am Abend- und Nachthimmel zu sehen - und er schaut nur alle 71 Jahre "vorbei".

von Phillip Plattner
2 Minuten Lesezeit(258 Wörter)

Erst 2095 ist es wieder so weit, deshalb sollte man die Chance nun nutzen, um den Kometen mit dem Namen „12P/Pons-Brooks“, der derzeit am Abend- und Nachthimmel zu sehen ist, zu erblicken. Er ist auch bekannt als „Teufelskomet“, wegen seiner zwei grünen „Hörner“. Diese entstehen, wenn er an der Sonne vorbei fliegt oder in ihre Nähe kommt, dann kommt es auf dem Kometen selbst zu Eruptionen, die mit etwas Fantasie wie Teufelshörner aussehen. Der Komet ist in etwa so groß wie Wien und besonders gut sichtbar, je näher er der Sonne kommt.

Früh am Abend gut sichtbar

Vor allem in dunklen Gegenden kann man ihn noch bis 11. April erspähen. Danach ist er von der Nordhalbkugel aus nicht mehr zu sehen. Will man ihn sehen, ist es übrigens kein Fehler, wenn man ein Fernglas mit dabei hat. Mit freiem Auge ist er kaum zu erblicken. Der Komet befindet sich sehr tief am Himmel und ist in Richtung Westnordwest zu sehen. Vor allem innerhalb der ersten 90 Minuten nach Sonnenuntergang sollte man daher in diese Richtung schauen, dann dürfte man den Kometen besonders gut erkennen, berichtet der Kometenexperte und Obmann des Astronomischen Zentrum Martinsberg (NÖ), Michael Jäger, der APA.

Vor über 200 Jahren entdeckt

Der Komet wurde übrigens bereits vor über 200 Jahren im Juli 1812 von Jean-Louis Pons am Observatorium in Marseille entdeckt. 1883 wurde er dann von William R. Brooks wiederentdeckt. Nach den beiden Männern wurde „12P/Pons-Brooks“ schließlich dann auch benannt.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes