Skip to content
/ ©Montage: pexels/pixabay

Boni, Gehälter und Co.: So viel Geld bekommt ihr im April

Während etwa Zigaretten und Handy- bzw. Internettarife im April teurer werden gibt es auch einige Möglichkeiten für Personen in Österreich, Geld zu bekommen bzw. sich Geld zu ersparen. Wir haben einen Überblick für euch.

von Phillip Plattner
3 Minuten Lesezeit(636 Wörter)

Im Rahmen des neuen Wohnbaupakets der Regierung werden künftig Grundbucheinträge beim Erwerb von Wohneigentum bis zu einem Wert von 500.000 Euro von Gebühren befreit. Derzeit beträgt die Grundbucheintragungsgebühr 1,1 Prozent des Kaufpreises. Für Beträge zwischen 500.000 Euro und zwei Millionen Euro gelten die regulären Gebühren, während bei einem Kaufpreis von über zwei Millionen Euro die Befreiung vollständig entfällt. Immobilienkäufer können sich dabei bis zu 11.500 Euro sparen, die Maßnahme ist auf zwei Jahre begrenzt – mehr dazu hier.

Gehalt dieser Österreicher steigt deutlich an

Viele tausend Österreicher können sich auch über deutlich mehr Gehalt ab April freuen. Das jedenfalls haben die KV-Verhandlungen in den vergangenen Wochen ergeben. Betroffen davon sind etwa 67.000 Finanz-Angestellte und auch die kaufmännischen Angestellten der österreichischen Tages- und Wochenzeitungen sowie der Online- und Nebenausgaben. Wie viel diese Personen mit April mehr verdienen und wieso es in anderen Branchen zu Streiks kommt, erfahrt ihr hier.

Handwerkerbonus bringt bis zu 2.000 Euro

In den Jahren 2024 und 2025 gibt es auch den Handwerkerbonus, für den ein dreistelliger Millionenbetrag zur Verfügung steht. Förderfähig sind dabei vor allem Leistungen von Professionisten (Arbeitskosten) bis maximal 10.000 Euro pro Privatperson. Dabei gibt es bis zu 2.000 Euro vom Staat zurück – macht also 20 Prozent des Preises.

„Kinderbonus“ wird nicht an alle ausbezahlt

Zudem sollte es im April auch wieder einen „Kinderbonus“ für viele Österreicher geben. 60 Euro gibt es dabei pro Kind für Familien im Monat. Im März wurde er allerdings nicht ausbezahlt. Einige Menschen werden demnach wohl bis Mai warten müssen, ehe es das Geld wieder gibt. Dann jedenfalls wird es für Anspruchsberechtigte den dreifachen Bonus in der Höhe von 180 Euro geben. Wen die verspätete Auszahlung betrifft und wer den Bonus im April ganz normal bekommt, erfahrt ihr hier.

Angehörigenbonus bringt 125 Euro

Etwa 80.000 Österreicher haben auch ein Anrecht auf den so genannten Angehörigenbonus, der immerhin 1.500 Euro im Jahr beträgt. Nachdem er im Vorjahr noch auf einmal und nur zur Hälfte ausbezahlt wurde (weil er erst im Juli 2023 gestartet ist), gibt es ihn in diesem Jahr monatlich in der Höhe von 125 Euro ausbezahlt.

Bildungsbonus und 3.000-Euro-Prämie

Hunderte Euro mehr monatlich gibt es außerdem in Form des „neuen“ Bildungsbonus. Von diesem profitieren vor allem Teilnehmer an AMS-Schulungen – das sollen immerhin knapp 145.000 Personen sein – mehr dazu hier. Auch die 3.000-Euro-Prämie, die von Arbeitgebern an die Arbeitnehmer steuer- und abgabenfrei ausgezahlt werden kann, wurde auf dieses Jahr verlängert. Im vergangenen Jahr sollen davon immerhin 1,2 Millionen Personen in Österreich profitiert haben, heißt es seitens des Finanzministeriums – alle Infos dazu bekommt ihr hier.

Förderungen gibt es auch für E-Fahrzeuge

Die Förderhöhe von 114,5 Millionen Euro sowie einige Basisinfos wurden bereits Ende vergangenen Jahres bekannt. Vor kurzem wurden nun noch die Details zur E-Mobilitätsförderung 2024 veröffentlicht. Prinzipiell bekommen Privatpersonen für den Kauf eines E-Autos bis zu 5.000, für ein E-Motorrad bis zu 2.300 Euro. Private Ladeinfrastruktur wird ebenfalls gefördert: Für Wallboxen und intelligente Ladekabel gibt es bis zu 600 Euro, Errichter von Gemeinschaftsanlagen in Mehrparteienhäusern erhalten bis zu 1.800 Euro. Die größte Neuerung zum Vorjahr ist, dass keine Plug-In-Hybridfahrzeuge (PHEV) und Elektrofahrzeuge mit Range Extender REX bzw. Reichweitenverlängerer REEV mehr gefördert werden.

Klimabonus noch nicht bekommen?

Die Auszahlung des Klimabonus ist für das Jahr 2023 seit einigen Tagen beendet. Wer zumindest 183 Tage lang seinen Hauptwohnsitz in Österreich hatte und nicht länger als ein halbes Jahr im Gefängnis verbracht hat, hatte Anspruch auf den Bonus in der Höhe von bis zu 220 Euro. Falls du ihn aber noch immer nicht bekommen haben solltest, erfährst du hier, wie du noch zu deinem Geld kommst.

Artikel zum Thema:

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes