Skip to content
/ ©Rotes Kreuz
Rotary Lernhaus Graz unterstützt Kinder mit niederschwelliger Lernhilfe
BM Polaschek mit Yvonne Loderer (links von ihm), Andreas Jaklitsch sowie Vertreter der rotarischen Gemeinschaft.

Rotary Lernhaus Graz unterstützt Kinder mit niederschwelliger Lernhilfe

Bundesminister Ao.Univ.-Prof. Dr. Martin Polaschek besuchte am 16. Mai das von Rotem Kreuz Steiermark in Zusammenarbeit mit der „Grazer rotarischen Gemeinschaft“ betriebene Rotary Lernhaus Graz am Grazer Esperantoplatz.

von Anja Mandler
Anja Mandler Online-Redakteurin Leitung Steiermark
2 Minuten Lesezeit(382 Wörter)

In entspannter Atmosphäre nahm sich Ao.Univ.-Prof. Dr. Martin Polaschek, Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung am 16. Mai viel Zeit, um das Rotary Lernhaus Graz am Grazer Esperantoplatz, betrieben vom Roten Kreuz, und weitere Rotkreuz-Lernhilfe-Programme kennenzulernen. Der Bundesminister zeigte sich davon beeindruckt: „Mein Ziel ist es allen Schülerinnen und Schülern, unabhängig von ihrem sozialen Hintergrund, die beste Bildung zu ermöglichen! Die individuelle Lernunterstützungen ist dabei eine wichtige ergänzende Maßnahme außerhalb der Schulzeit in unserem Bildungssystem. Österreichweit stellen wir über die Plattform weiterlernen.at 200.000 kostenlose Lernstunden zu Verfügung. Wir werden kein Kind zurücklassen und jede Schülerin und jeden Schüler unterstützen, damit sie ihr volles Potenzial entfalten können.“

Über 5.500 Unterrichtseinheiten

Das Ziel des Lernhauses brachte Dir. Mag. Andreas Jaklitsch, Landesgeschäftsführer des Roten Kreuzes in der Steiermark für den Bundesminister auf den Punkt: „Als Betreiber des Rotary Lernhauses Graz bieten wir Kindern und Jugendlichen niederschwellige Lernhilfe und unterstützen sie damit maßgeblich auf dem Weg zu einem positiven Schulabschluss.“ Mehr als 5.500 Unterrichtseinheiten wurden dabei im vergangenen Schuljahr für Kinder und Jugendliche im Rotary Lernhaus Graz abgehalten. Doch auch abseits der Schulbildung werden die Kinder und Jugendlichen unterstützt, wie Dr. Diethard Hönger von Rotary erklärt: „Wir unterstützen als Rotarier den Lehrbetrieb aktiv mit Lese- und Lernpaten sowie durch das Angebot von Exkursionen um den Kindern und Jugendlichen Berufe vorzustellen und kulturelle Einrichtungen kennenzulernen. Zudem hat sich die „Grazer rotarische Gemeinschaft“ verpflichtet für insgesamt sechs Jahre einen den Großteil der der Kosten des Rotary Lernhauses Graz zu tragen.“

Große Nachfrage: Zweites Lernhaus des Roten Kreuzes in Graz

Neben dem Rotary Lernhaus Graz betreibt das Rote Kreuz noch ein weiteres Lernhaus in der Grazer Schönaugasse 66. Die Nachfrage kann allerdings auch mit zwei Häusern nicht gestillt werden, so Jaklitsch: „Der Bedarf bei Kindern und Jugendlichen nach den Lernhilfe Programmen des Roten Kreuzes ist groß, die Wartelisten vor allem bei den Lernhäuern sind lang.“ Über die beiden Lernhäuser sowie die weiteren Lernhilfe-Programme „LernTreffen“, „DigiDaz“, „Like✓“ sowie freiwillige Lernbuddies und Lesepaten werden aktuell rund 850 Kinder und Jugendliche durch das Rote Kreuz in der Steiermark auf ihrem Bildungsweg unterstützt.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes