Skip to content
/ ©FF Rauchwart
Symbolfoto
Das Bild auf 5min.at zeigt ein Feuerwehrauto im Burgenland.
Nach den schweren Unwettern wird nun ein Pensionist vermisst.

Große Suchaktion nach EU-Wahl: 77-Jähriger in Mischendorf verschwunden

Das Burgenland kommt nicht zur Ruhe – nun wird in Mischendorf ein 77-Jähriger vermisst, der nach dem gestrigen Gang zur Urne nicht nach Hause zurückgekehrt ist. Eine große Suchaktion läuft.

von Gerrit Tscheru
1 Minute Lesezeit(168 Wörter)

Nach den verheerenden Unwettern, die sogar einen Tornadoverdacht und den Dammbruch am Stausee Rauchwart nach sich zogen, folgt nun das nächste Drama im Burgenland: Am gestrigen Abend erstattete der Neffe eines 77-jährigen Mannes aus Mischendorf bei der Polizei eine Abgängigkeitsanzeige. Der rüstige Pensionist verließ gegen 10 Uhr sein Wohnhaus, um im Gemeindeamt Mischendorf seine Stimme für die EU-Wahl abzugeben. Wohin der Mann nach der Wahl mit seinem Fahrzeug gefahren war, ist derzeit unbekannt. Bei seinem Auto handelt es sich um einen Ford Ranger, grün lackiert mit OW-Kennzeichen.

Suchaktion im Gange

Bereits am frühen Nachmittag wurde von Angehörigen mit Jägern und Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehr Mischendorf nach dem Vermissten gesucht. Nach der Anzeige bei der Polizei wurde die Suche mit mehreren Polizeikräften und den Feuerwehren aus Mischendorf, Kotezicken und Großpetersdorf sowie Drohnen der Polizei und Feuerwehr fortgesetzt. Die Suche musste gestern um 23:20 Uhr abgebrochen werden und wird zurzeit fortgesetzt.

Artikel zum Thema:

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes