Skip to content
/ ©FF Deutschfeistritz

Lenker ignorierte Straßen-Sperre, musste von Autodach gerettet werden

Trotz Sperre fuhr ein PKW-Lenker Montagfrüh auf eine mit Wasser überströmte Straße. Die Feuerwehren mussten zur Rettung ausrücken. Der Vorfall sorgt für Empörung.

von Redaktion 5 Minuten
1 Minute Lesezeit(226 Wörter)

Die Unwettereinsätze der letzten Tage hielten die Einsatzkräfte ordentlich auf Trab. Nach nur wenigen Stunden Schlaf mussten die Feuerwehrmitglieder am Montag erneut ausrücken. In den frühen Morgenstunden des 10. Juni wurden die Feuerwehren Übelbach/Markt und Deutschfeistritz nämlich zu einer Menschenrettung auf die A9 alarmiert.

Lenker fuhr auf gesperrte Straße

„Ein PKW war bei der Auffahrt Übelbach auf die (wegen der Unwetterschäden gesperrte) Autobahn aufgefahren – und kam nicht weit“, teilen die Rettungskräfte mit. Das Fahrzeug kam schließlich auf der unter Wasser stehenden Straße zum Stillstand. Der Lenker kletterte aufs Autodach, wo er auf die Einsatzkräfte wartete.

„Einsatz sollte in Rechnung gestellt werden“

In den Sozialen Medien sorgt der Vorfall für Empörung. „Diesem Herrn sollte der Einsatz sämtlicher beteiligter Einsatzorganisationen in Rechnung gestellt werden! Wer trotz Fahrverbot und Kundmachung dessen auf allen analogen und digitalen Medien eine gesperrte Straße zu durchschwimmen versucht, dann noch die Courage – manche würden sagen die Frechheit besitzt, sich retten zu lassen, sollte auch dafür gerade stehen!“, lautet zum Beispiel der entsetzte Kommentar eines Nutzers. Viele weitere stimmen dem zu. „Unglaublich. Hoffentlich kann man diesen intelligenten Menschen zur Verantwortung ziehen und der Einsatz wird bis auf den letzten Cent bezahlt“, so eine weitere Meinung zum Rettungseinsatz.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 11.06.2024 um 11:03 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes