Skip to content
/ ©LPD Wien

Drogenbunker in Wien: Polizei fasst Dealer-Duo

Der eine hatte Taschen voller Drogen, der andere bunkerte das Suchtgift in einer Wohnung: Der Landespolizeidirektion Wien gingen zwei mutmaßliche Drogendealer ins Netz.

von Sabrina Tischler
Sabrina Tischler Online Redaktion 5 Minuten
1 Minute Lesezeit(177 Wörter)

Intensive Ermittlungen brachten die Polizisten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität Wien (EGS) auf die Spur von zwei Drogendealern. Ein 25-jähriger Syrer und ein 30-jähriger Nordmazedonier wurden schließlich wegen des Verdachts des Suchtmittelhandels festgenommen.

Drogen auf Flucht weggeworfen

Die Festnahme des Jüngeren glich den Szenen eines TV-Krimis. Der 25-Jähriger warf auf seiner Flucht zwei Taschen mit rund 30 Kilogramm Cannabisharz und 94 THC-haltigen E-Zigaretten weg. Trotz all seiner Versuche wurde er am Ende von den Beamten auf offener Straße im Bezirk Meidling, 12. Bezirk, Wien, festgenommen.

Bunkerwohnung in Wien

Den 30-Jährigen fanden die Ermittler in einer „Bunkerwohnung“ in Ottakring, 16. Bezirk, Wien auf. Auch für ihn klickten die Handschelle. Wie der Name schon verrät, wurden in jenen Räumlichkeiten in Ottakring ebenso kiloweise Drogen mit einem Straßenverkaufswert von etwa 700.000 Euro gebunkert. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien wurden die beiden mutmaßlichen Suchtgiftdealer in eine Justizanstalt gebracht. Ein 24-jähriger Käufer aus Österreich wurde im Zuge der Ermittlungen auf freiem Fuß angezeigt.

Die Beamten stellten Folgendes sicher:

  • 51,8 kg Cannabisharz
  • 2,3 kg Marihuana
  • 94 Stk. THC-haltige Elektrozigaretten
  • 59.205 Euro Bargeld


Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes