Skip to content
/ ©BMI/ Pachauer

Polizist fast angefahren: Alko-Lenker (33) versteckte sich in Gebüsch

Wer weiß, was passiert wäre, wäre der Polizist nicht zur Seite gesprungen. Ein 33-jähriger, alkoholisierter Lenker fuhr nämlich direkt auf ihn zu.

von Sabrina Tischler
Sabrina Tischler Online Redaktion 5 Minuten
1 Minute Lesezeit(180 Wörter)

Der Vorfall ereignete sich am Montagabend, dem 10. Juni, gegen 21.45 Uhr, in der Laaer-Berg-Straße in Favoriten, 10. Bezirk, Wien. Der Autofahrer war eigentlich von den Polizeibeamten aufgefordert worden, anzuhalten. Das ignorierte er aber. Anstatt stehenzubleiben, drückte er aufs Gas und fuhr direkt auf einen Polizisten zu.

In Gebüsch versteckt

Der Beamte musste, um sich zu retten, auf die Seite springen. Sofort wurde die Verfolgung aufgenommen. In der Kronawettagasse stellte der Lenker schließlich sein Auto ab und flüchtete zu Fuß weiter. Kurze Zeit später wurde er auch schon von der Polizei eingeholt und festgenommen. „Zuvor hatte er versucht, sich zwischen Mistkübeln in einem Gebüsch zu verstecken“, schildert die Landespolizeidirektion Wien.

Kein Schein, offene Strafen und viel Alkohol intus

Später zeigte sich, warum der Lenker vermutlich zu flüchten versuchte: Der Festgenommen, ein 33-jähriger Österreicher, besaß nämlich keinen gültigen Führerschein und war zudem auch alkoholisiert. Er dürfte 1,3 Promille intus gehabt haben. Außerdem hatte der Mann auch noch andere Verwaltungsstrafen offen.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes