Skip to content
Symbolfoto
Symbolfoto von 5min.at: Fotomontage einer Axt und einer Wohnung.
Mit einer Axt ging der mutmaßliche Täter auf die Beamten los.

Polizisten mit Axt attackiert: Mutmaßlicher Täter erschossen

Im Falle der in Floridsdorf gefundenen Frauenleiche wurden nun neue Details bekannt: Bei dem Opfer handelt es sich um eine 22-jährige Chilenin. Der mutmaßliche Täter ging mit einer Axt auf die Polizei los.

von Gerrit Tscheru
1 Minute Lesezeit(199 Wörter)

Am Mittwochabend wurde in Wien-Floridsdorf eine Frauenleiche gefunden. Wie die APA in einer Presseaussendung bekannt gab, handelte es sich bei der Frau um eine 22 Jahre alte Chilenin, die mit schweren Kopfverletzungen aufgefunden wurde. Laut Angaben von Polizeisprecher Markus Dittrich habe es vor der Tat lauten Streit zwischen den beiden Personen gegeben.

Polizisten mit Axt attackiert

Der Mann soll daraufhin mit nacktem Oberkörper in die Ferchenbauergasse gelaufen sein und habe dabei die Axt in Händen gehabt. Bei dem Zusammentreffen mit der Polizei attackierte der Mann laut ersten Ermittlungen die Beamten. Im Zuge der Amtshandlung fielen Schüsse. Der Mann kam dabei ums Leben. Ein Beamter verletzte sich bei dem Vorfall bei einem Sturz leicht, wie die Wiener Berufsrettung sagte.

Großräumige Sperre im Bereich Schwaigergasse

Die Polizei hat aufgrund der aktuellen Lage den Bereich rund um die Kreuzung der Schwaigergasse Ecke Frömmlgasse großräumig gesperrt. Es bestehe aber keine aktive Bedrohungslage für die Bevölkerung. Nähere Details zu den Hintergründen der Tat waren zunächst nicht bekannt. Die Polizei war mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften an Ort und Stelle. (APA/Red, 11.6.2024)

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 12.06.2024 um 06:24 Uhr aktualisiert

Artikel zum Thema:

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes