Skip to content
/ ©Screenshot Google Street View
Das Bild auf 5min.at zeigt eine Wohnanlage in Velden.
Die Anlage "Marina Village" bleibt vorerst bestehen.

Gabaliers Penthouse bleibt: Abriss von Wohnanlage in Velden vorerst gestoppt

Im Rechtsstreit um die rechtmäßige Nutzung der Wohnanlage in Velden, in der auch Schlagerstar Andreas Gabalier ein Penthouse besitzt, gibt es Neuigkeiten: Fürs Erste kann weitergemacht werden wie bisher.

von Manfred Wrussnig
2 Minuten Lesezeit(317 Wörter)

Temporäres Aufatmen unter den Wohnungseigentümern jener Anlage in Velden, der wegen angeblicher Umgehung der Widmung der Abriss droht. „Für heuer ist alles vom Tisch, wir haben vom Gericht eine aufschiebende Wirkung anerkannt bekommen, wir sind wieder voll im Betrieb“, freut sich Wolfgang Schmalzl.

Verpflichtende touristische Nutzung

Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk (SPÖ) argwöhnte, dass die Anlage mit insgesamt neun Wohnungen, in der auch Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier ein 155 Quadratmeter großes Penthouse besitzt, nicht touristisch genutzt wird. Eigentümer dürfen sich nämlich nur für einen bestimmten Zeitraum im Objekt aufhalten, die restliche Zeit muss vermietet werden.  Außerdem muss eine Einheit für die Gastronomie bereitgestellt werden. 

Letzte Konsequenz: Abriss

Weil das offensichtlich nicht der Fall war, die Eigentümer angeblich nicht daran dachten, auch zu vermieten, leitete die Gemeinde ein baupolizeiliches Verfahren ein. In letzter Konsequenz hätte der Anlage wegen nicht widmungskonformer Nutzung der Abriss gedroht. Ein  Erkenntnis des Landesverwaltungsgerichtshofes stellte nun vorerst klar, dass die Regelungen dort nicht so umgesetzt wurden, wie es von der Gemeinde bewilligt worden war. 

Auch Gabaliers Wohnung kann gemietet werden

Wolfgang Schmalzl, dessen Firma,  die „Marina Village Schmalzl Gmbh“, die Vermietung der neun Wohnungen über hat, bekämpfte nun den Bescheid und erreichte, dass bis zur endgültigen Entscheidung in Wien eine „aufschiebende Wirkung“ anerkannt wurde.  „Wir können mehr als 2000 Vermietungen im Jahr nachweisen, es wird sich alles klären lassen“, ist er überzeugt. Fürs Erste hat er recht bekommen, der Betrieb geht heuer wie gewohnt weiter. „Im August haben wir sogar noch für einige Tage freie Wohnungen. Es darf noch gebucht werden, jeder ist herzlich willkommen und Herr Gabalier muss nicht um seine Bleibe zittern, die übrigens,  wenn er nicht da ist, auch gemietet werden kann.“  

Artikel zum Thema:

Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes